1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Aufsteiger nimmt die Favoritenrolle an

Fußball : Aufsteiger nimmt die Favoritenrolle an

Die DJK Vierlinden spielt zum ersten Mal in ihrer 85-jährigen Vereinsgeschichte in der Bezirksliga. Die Mannschaft gastiert beim Titelaspiranten Glückauf Möllen, doch Trainer Ahmet Tutal ist sich vor der Partie sehr siegessicher.

Ahmet Tutal ist kein Mann der leisen Töne. Das war der Trainer der DJK Vierlinden noch nie und das wird er bestimmt auch nicht mehr werden. Sei es Taktik oder seine tatsächliche Meinung, aber seine Worte zum ersten Meisterschaftsspiel der Vierlindener in der Bezirksliga überhaupt — 85 Jahre musste der Verein darauf warten — beim Titelaspiranten Glückauf Möllen strotzen nur so vor Selbstvertrauen.

"Ich denke, dass wir die besseren Chancen haben, um das Spiel zu gewinnen. Dass Möllen auch einen guten Kader hat, das juckt mich überhaupt nicht. Man spürt bei uns die Euphorie, alle sind heiß und wollen spielen, und wir wollen dem Gegner unser Spiel aufzwingen. Mit viel Elan und Willenskraft sind wir bestimmt kein Außenseiter, sondern Möllen wird eine machbare Aufgabe für uns sein", verkündet Tutal, dessen Kommentar sein Pendant Dirk Lotz gelassen zur Kenntnis nimmt: "Wenn er als Favorit ins Spiel gehen will, dann ist es für uns umso besser. Ich denke, das macht die Sache für uns ein bisschen leichter."

Beide Trainer sind sich einig, dass die Vorbereitungszeit lange genug andauerte und es nun auch endlich richtig losgehen kann. Während die DJK komplett ist, fallen bei Glückauf Luca Günzel und vermutlich auch Pierre Salewski wegen Knieproblemen aus. Zudem hat Mehmet Rustemi nach seinem Urlaub Trainingsrückstand. "Trotzdem habe ich meine eigene Philosophie vom Fußball. Wir werden uns nicht hinten reinstellen, sondern versuchen, dem Gegner unser Spiel aufzudrücken — dann wird man sehen, welche Antworten er liefert. Wenn Tutal das genauso sieht, scheint es ja auf jeden Fall ein spannendes Spiel zu werden", meint Lotz, der den Kader der Vierlindener nicht gut einzuschätzen weiß: "Als Aufsteiger geht man immer mit viel Euphorie und Laufbereitschaft in die neue Saison. Es wird ein schweres Spiel für uns, aber wir wollen schon versuchen, den ersten Saisonsieg einzufahren, um einen guten Start zu erwischen."

Für Tutal ist ein erfolgreicher Auftakt an der Möllener Rahmstraße fast schon Pflicht — auch als Aufsteiger: "Bei so vielen Mannschaften, die in dieser Saison absteigen werden, müssen wir die von uns so lang ersehnte Bezirksliga sofort annehmen und in ihr richtig ankommen. Am besten mit einem Sieg."

(gaa)