1. Sport
  2. Fußball
  3. 2. Bundesliga

2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg und Holstein Kiel trennen sich 1:1

Vor Pokal-Halbfinale : Kiel erkämpft sich Punkt in Nürnberg

Holstein Kiel bleibt auch im zweiten Spiel nach der Corona-Zwangspause ungeschlagen. Die Norddeutschen erkämpften sich beim 1. FC Nürnberg ein Remis und rückten bis auf einen Zähler an Relegationsplatz drei und den Hamburger SV heran.

Die Aufstiegshoffnungen des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel haben einen Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von Trainer Ole Werner musste sich im Nachholspiel beim 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 (0:1) begnügen und verpasste den Sprung auf den Relegationsplatz. Kiel ist mit einem Punkt Rückstand auf den Nordrivalen Hamburger SV weiterhin Vierter, hat nach der Doppel-Quarantäne aber immer noch zwei Spiele weniger ausgetragen.

Janni-Luca Serra (67.) glich die Führung der nun seit sieben Begegnungen ungeschlagenen Nürnberger durch Dennis Borkowski (31.) aus und verhinderte damit eine verpatzte Generalprobe für das Pokal-Halbfinale am Samstag (20.30 Uhr/ARD und Sky) bei Borussia Dortmund. Nürnberg hat durch den Punktgewinn den Klassenerhalt sicher.

"Es war ein gerechtes Unentschieden. Nach der Quarantäne ist es nicht einfach. Daher können wir mit dem Punkt gut leben", sagte Torschütze Serra bei Sky.

Die Gäste erwischten drei Tage nach dem Sieg beim VfL Osnabrück (3:1) den besseren Start. Jae-sung Lee scheiterte aber an Club-Torhüter Christian Mathenia (8.). Es entwickelte sich eine intensive Begegnung mit vielen Zweikämpfen. Die spielerische Linie ließen beide Mannschaften etwas vermissen.

Etwas überraschend gingen die Gastgeber in Führung. Erst ließen die Kieler Enrico Valentini im Mittelfeld gewähren, dann hatte Borkowski zu viel Raum und Zeit. Der Stürmer traf mit einem platzierten Flachschuss. Kiel erhöhte nach dem Rückstand den Druck. Finn Porath fand aber auch in Mathenia seinen Meister (35.).

Die gute Phase gegen Ende des ersten Durchgangs setzten die Kieler nicht fort und hatten gleich doppelt Glück. Ein Kopfball von Asger Sörensen ging an die Latte (53.), Borkowski traf aus kurzer Distanz den Außenpfosten (58.). Nürnberg übte mit einem hohen Pressing viel Druck aus, das Kieler Offensivspiel fand lange Zeit kaum noch statt. Der Ausgleich von Serra per Kopf fiel aus dem Nichts.

Statistik:

Nürnberg: Mathenia - Valentini, Margreitter, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß, Nürnberger - Möller Daehli - Robin Hack (63. Shuranov), Borkowski (62. Dovedan). - Trainer: Klauß

Kiel: Dähne - Neumann (87. Dehm), Wahl, Lorenz, van den Bergh - Meffert (87. Komenda) - Lee, Hauptmann (64. Arslan) - Porath (55. Reese), Mees (55. Bartels) - Serra. - Trainer: Werner

  • Der Karlsruher Jerome Gondorf kickt den
    1:3 in Darmstadt : Bochum vergibt Riesenchance im Aufstiegskampf
  • Hamburgs Bakery Jatta und Aaron Hunt
    2. Bundesliga : Schon wieder kein Sieg – verspielt der HSV den Aufstieg?
  • Die Kieler bejubeln ein Tor.
    2. Bundesliga : Kiel meldet sich nach Quarantäne-Pause im Aufstiegsrennen zurück

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Tore: 1:0 Borkowski (31.), 1:1 Serra (67.)

Zuschauer: keine

Beste Spieler: Valentini, Borkowski - Lee, Serra

Gelbe Karten: Valentini (8), Krauß (9), Nürnberger (7) - Neumann

Torschüsse: 9:9

Ecken: 3:2

Ballbesitz: 42:58 %

Zweikämpfe: 90:99

(sid)