1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf - Wunschspieler Erik Thommy verlässt den VfB Stuttgart​

Offensivspieler auf Vereinssuche : Neue Chance für Fortuna? Thommy verlässt Stuttgart

Erik Thommy wird in der kommenden Bundesliga-Saison nicht mehr für den VfB Stuttgart auflaufen. Das gab der Klub am Samstag bekannt. Der Flügelspieler ist demnach auf Vereinssuche. Für Fortuna ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten.

Der VfB Stuttgart und Mittelfeldspieler Erik Thommy gehen künftig getrennte Wege. Das gab der Klub am Samstag bekannt. Demnach haben sich beide Seiten darauf verständigt, den Vertrag des 27-Jährigen nicht über den Sommer hinaus zu verlängern. Thommy lief seit Januar 2018 für den VfB auf. In der Spielzeit 2019/2020 war er zwischenzeitlich an Fortuna ausgeliehen. Für die Stuttgarter bestritt Thommy insgesamt 52 Bundesligaspiele und kam zweimal im DFB-Pokal zum Einsatz.

Diese Entwicklung dürfte unterdessen auch sehr genau in Düsseldorf verfolgt werden. Schließlich ist Thommy seit seiner Fortuna-Saison im Verein hoch angesehen. „Es hat mich definitiv weitergebracht. Man lernt neue Leute kennen, eine neue Stadt, eine neue Umgebung und auch irgendwie eine andere Mentalität“, sagte Thommy rückblickend. „Ich habe dort in einem Verein mit viel Potenzial gespielt – leider ohne den Klassenerhalt. Für mich persönlich war es eine Zeit, aus der ich sehr viel mitnehmen konnte. Ich habe alle Spiele absolviert und habe zwei gute Trainer erlebt.“

Nimmt Fortuna nun also einen neuen Anlauf bei Thommy? Schließlich könnte eine Rückkehr zur Fortuna noch mehr Euphorie rund um den Klub auslösen. Bereits im vergangenen Winter (unsere Redaktion berichtete damals exklusiv) wäre es fast zu einer Rückholaktion gekommen. Der frühere Sportvorstand Uwe Klein hatte unserer Redaktion bestätigt, konkrete Gespräche mit Thommy zu führen. Schlussendlich entschloss sich der Offensivspieler für einen Verbleib, er wollte sich in der Rückrunde beim VfB durchsetzen.

Nun ist die Sachlage allerdings eine gänzlich andere: Thommy sucht einen neuen Klub. Und Fortuna sucht noch einen polyvalent einsetzbaren Offensivspieler. Vor allem könnte er zumindest einen Teil der Lücke füllen, die der wahrscheinliche Abgang von Khaled Narey im Spiel der Fortuna hinterlassen wird.

„Grundsätzlich glaube ich: Fortuna interessiert ihn“, sagte der jetzige Sportvorstand Klaus Allofs in der vergangenen Woche dem „Express“. Thommy zurück nach Düsseldorf? Kann sich Allofs sehr gut vorstellen – verbunden mit einem großen „Aber“: „Wenn, dann geht das aber nur im Rahmen unserer Möglichkeiten. Da haben wir nicht den Spielraum, dass wir eine Ausnahme machen könnten.“

  • Karaman, Danso, Krajnc und Co. : Was aus den Fortuna-Abgängen geworden ist
  • Dominique Heintz wechselt zu Union Berlin.
    Transferticker : Ronaldo zum FC Bayern? Das sagt Boss Kahn
  • Menschen nehmen an der Eucharistiefeier des
    Kolumne Gott und die Welt : Katholikentag in Stuttgart: Weniger kann mehr sein

Im Klartext: Thommy müsste bereit sein, erhebliche Gehaltseinbußen in Kauf zu nehmen. Ob er dazu zum jetzigen Zeitpunkt schon bereit ist? Fraglich. Schließlich dürfte er nur erst einmal den Markt sondieren und in Ruhe checken, welche Optionen es für ihn gibt. Und dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Thommy und Fortuna doch noch einmal zusammenfinden in den vergangenen Tagen sicher nicht gesunken.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Auf diese Spieler sollte Fortuna ein Auge werfen

(mit dpa)