1. Sport
  2. Fußball
  3. Europa League

FH Hafnarfjördur - Alemannia Aachen 1-5: Alemannia Aachen putzt Isländer vom Platz

FH Hafnarfjördur - Alemannia Aachen 1-5 : Alemannia Aachen putzt Isländer vom Platz

Reykjavik (rpo). Das kann man wohl einen gelungenen Einstand nennen. Bei ihrem ersten internationalen Auftritt in der 104-jährigen Vereinsgeschichte legte der Fußball-Zweitligist Alemannia Aachen eine gelungene Partie aufs Parkett und schlug den isländischen Vize-Meister HF Hafnarfjördur mit einem souveränen 5:1 (3:0).

Ein Doppelschlag von Mittelfeldspieler Kai Michalke in der 12. und 14. Minute stellte im Nationalstadion von Reykjavik vor 1100 Zuschauern, darunter 450 aus Aachen, frühzeitig die Weichen auf Sieg.

Mittelstürmer Erik Meijer erhöhte in der 43. Minute auf 3:0, Verteidiger Alexander Klitzpera in der 89. Minute auf 4:1, Reiner Plaßhenrich in der Nachspielzeit auf 5:1. Den Ehrentreffer für Hafnarfjördur hatte Atli Vidar Björnsson fünf Minuten vorher erzielt.

"Es ist der erste internationale Auftritt in der 104-jährigen Klubgeschichte, da sollten alle wissen, worauf es ankommt", hatte Coach Dieter Hecking, der seinen kompletten Kader mit nach Island nahm, vor der Begegnung an sein Team appelliert.

Die Final-Teilnahme im DFB-Pokal hatte den vor zwei Jahren noch vor dem Lizenz-Entzug stehenden Klub finanziell saniert, Geld zu verdienen gibt es im Uefa-Cup aber erst beim Einzug in die Gruppenphase. Michalke verwertete zunächst eine präzise Kopfball-Vorlage von Meijer, zwei Minuten später einen Pass von Sergio Pinto. Zwei Minuten vor der Pause nutzte Meijer selbst eine Hereingabe von Willi Landgraf.

Hecking hatte sein Team eindringlich davor gewarnt, die international unbekannten Isländer nur als Durchgangsstation zu sehen: "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir ein Zweitligist sind. Und wir tun gut daran, den Gegner auf einer Höhe mit uns zu sehen."

Die isländischen Amateure hatten jedoch kaum eine Chance gegen die Alemannia-Profis, bei denen sich Torschütze Michalke und Simon Rolfes die Bestnoten verdienten. Bei den Isländern genügte nur Linksaußen Emil Hallfredsson den Ansprüchen.

STATISTIK ZUM SPIEL:

Hafnarfjördur: Larusson - Saevarsson, Nielsen, Sverrir Gardasson, Bjarnason (70. Vidarsson) - Stefansson (56. Björnsson), Bett (70. Asgeirsson), Gudjonsson, Hallfredsson - Jonas Gardasson - Borgvardt

Aachen: Straub - Landgraf, Klitzpera, Sichone (73. Stehle), Blank - Plaßhenrich, Rolfes (46. Brinkmann) - Fiel - Pinto, Meijer (68. Iwelumo), Michalke

Schiedsrichter: Ceri Richards (Wales)

Tore: 0:1 Michalke (12.), 0:2 Michalke (14.), 0:3 Meijer (44. ), 1:3 Björnsson (84.), 1:4 Klitzpera (89.), 1:5 Plaßhenrich (90.+3)

Zuschauer: 1.100

Beste Spieler: Hallfredsson - Rolfes, Michalke

Gelbe Karte: Vidarsson

(sid)