Borussia Mönchengladbach: Rückt Reece Oxford für Nico Elvedi ins Team?

Borussias Kader wird immer dünner: Kommt Oxford für Elvedi ins Team?

Acht verletzte Spieler, dazu ein gelbgesperrter Nico Elvedi - Dieter Hecking gehen die Alternativen aus, vor allem in der Defensive. In Freiburg könnte Reece Oxfords Stunde anbrechen.

Matthias Ginter drehte am Montag einsam seine Runden. Seinen Schal hatte Borussias Nationalspieler vor das Gesicht gezogen angesichts der Temperaturen im unteren einstelligen Bereich. Während einige Kollegen auf dem grünen Fleck, den der Platzwart auf dem verschneiten Trainingsrasen freigeschoben hatte, den Ball laufen ließen, war für Ginter der Ausflug nach draußen schon früher beendet. "Es ist aber alles gut, ich bin nicht verletzt und kann in Freiburg spielen", ließ er wissen. Co-Trainer Dirk Bremser bestätigte das. "Wir haben in Gruppen trainiert, es ging vor allem darum, sich ein wenig zu bewegen", sagte er.

Ein Ginter-Ausfall wäre nun auch ein Schlag gewesen für Trainer Dieter Hecking, der ohnehin schon moniert hat, dass die Borussen "auf der letzten Felge" unterwegs seien. Bereits beim jüngsten 1:1 gegen den FC Schalke 04 hatte Borussia in Fabian Johnson (Rückenprobleme), Tony Jantschke (Vorsichtsmaßnahme nach Schädelprellung), Jonas Hofmann (Innenbandteilriss im Knie), Ibrahima Traoré (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Tobias Strobl (Kreuzbandriss), Laszlo Bénes (Mittelfußbruch), Patrick Herrmann (Muskelfaserriss) und Mamadou Doucouré (Muskelbündelriss) auf gleich acht Spieler verletzungsbedingt verzichten müssen. "Von den Verletzten wird niemand zurückkommen, dazu fehlt Nico Elvedi gelbgesperrt", sagte Hecking. Fraglich ist auch der Einsatz von Julio Villalba, der sich am Montag krank gemeldet hat.

Da die ersten Optionen, Jantschke und Johnson, fehlen, könnte für Elvedi Reece Oxford ins Team rücken. Der Engländer hat bis dato erst eine Bundesliga-Minute mitgemacht, doch damit hat er schon mehr Erfahrung als die beiden anderen Alternativen, die U23-Spieler Justin Hoffmanns oder Marcel Benger, der am Montag wie Hoffmanns mitmachte bei den Profis. Oxford hat in Gladbach schon hinten rechts gespielt, das war im Testspiel gegen Malaga in der Sommervorbereitung. Er erzielte dabei sogar ein Tor. Seinen einzigen Pflichtspieleinsatz hatte er bislang beim 3:1 bei 1899 Hoffenheim, da kam er in der Schlussminute zu seinem Bundesliga-Debüt. "Ich weiß nicht, welchen Plan der Trainer hat. Aber ich hoffe, ich bekomme einen Chance und kann mit beweisen", sagte Oxford.

Die Borussen sind nach dem Training am Montagmittag von Düsseldorf per Charterflug nach Freiburg geflogen, wo am Dienstag um 20.30 Uhr das letzte Auswärtsspiel des Jahres angepfiffen wird.

(kk)
Mehr von RP ONLINE