Bayer Leverkusen: Neuer Zuschauer-Minusrekord für gegen Razgrad

Leverkusener Fans haben keine Lust auf Europa League: Neuer Zuschauer-Minusrekord für Bayer 04 gegen Razgrad

Die Partie zwischen Bayer Leverkusen und Ludogorez Rasgrad ist wahrlich kein Zuschauermagnet. Lediglich 15.000 Fans werden am Donnerstagabend (18.55 Uhr/Dazn) in der BayArena erwartet – ein neuer Minusrekord für den Werksklub in dieser Saison.

Sportlich brisant wird es ohnehin nicht mehr: Das Team von Trainer Heiko Herrlich hat sich bereits vor einigen Wochen vorzeitig für die Zwischenrunde in der Europa League qualifiziert. Viele Profis, die zuletzt nur Ersatz waren, werden sich daher gegen das Team aus Rasgrad beweisen dürfen.

Einer von ihnen ist Mitchell Weiser. Der Sommer-Zugang aus Berlin war beim 2:0-Sieg gegen Stuttgart vergangene Woche nur Reservist. Auch wenn er seinen Wechsel unters Bayer-Kreuz bislang sehr positiv bewertet, sieht der U21-Europameister von 2017 noch Luft nach oben bei sich – vor allem offensiv. „Da liegen meine Stärken“, sagt der 24-Jährige. Optimierungsbedürftig seien seine Flankenläufe. „Wenn wir im vorderen Drittel sind, spiele ich schon ganz gut mit. Aber die letzten Flanken, der letzte Pass – da kann ich mich sicher noch verbessern und mir auch selbst mehr Chancen kreieren.“

Sein Trainer Heiko Herrlich ist mit den Leistungen Weisers insgesamt zufrieden. „Er hat gezeigt, warum wir ihn geholt haben“, sagt der 46-Jährige. Offensiv sei Weiser schon „sehr stark“. Gleichwohl müsse sich sein Schützling im Abwehrbereich noch verbessern. Weiser, der sich sicher ist, dass einige Spieler aufgrund der zum Teil enttäuschenden Ergebnisse in der Liga verunsichert sind, hofft, dass das ständige Auf und Ab der Werkself bald aufhört. „Wir versuchen, in den nächsten Spielen unsere Priorität auf die Defensive zu legen und die Null zu halten“, erklärt der Rechtsverteidiger. „Wenn wir es bis zum Winter gut machen, können wir mit Schwung ins neue Jahr gehen.“

Bayer-Trainer Herrlich lässt Ersatztorhüter spielen

Unterdessen hat Herrlich auch eine Entscheidung bezüglich der Torhüter-Position getroffen. Ersatztorhüter Ramazan Özcan wird gegen Razgrad auflaufen. „Man kann mit allem rechnen“, sagte Herrlich am Mittwoch und kündigte an: „Rambo lassen wir auch spielen. Er hat das verdient, aufgrund seiner Leistung.“

(mit dpa)
Mehr von RP ONLINE