1. Panorama
  2. Fernsehen

Jenke von Wilmsdorff: Neues Experiment zum Klimawandel

Sendung auf ProSieben : Jenke von Wilmsdorff wagt neues Experiment zum Klimawandel

Jenke von Wilmsdorff ist bekannt für alle möglichen verrückten Experimente. Im Herbst geht er wieder für ProSieben an den Start und wird diesmal den Klimawandel in Deutschland untersuchen. Wie könnte sich das Land bis 2050 verändern?

Es ist trocken und heiß. Dürre plagt die Bevölkerung genauso wie der plötzlich auftretende Starkregen und die zahlreichen Überschwemmungen. Hinzukommen könnten Krankheiten wie das Dengue-Fieber oder Malaria. Wird so Deutschland im Jahr 2050 aussehen?

Dieser Frage widmet sich der Fernsehjournalist Jenke von Wilmsdorff in der neuen Ausgabe von „Das Jenke-Experiment“. In der Green Seven Week 2022 auf ProSieben versetzt sich von Wilmsdorff in ein Deutschland im Jahr 2050, so wie es von Wissenschaftlern prognostiziert wird, sollte der Klimawandel so voranschreiten wie bisher. Wird der Rhein aufgrund der niedrigen Wasserstände zu einem kleinen Bach? Kommen tropische Krankheiten nach Deutschland? Ist es überhaupt möglich, sich 2050 bei hohen Temperaturen draußen aufzuhalten? Welche möglichen Ausgänge es für Deutschland geben wird, darüber klärt Jenke von Wilmsdorff in „JENKE. Das Klima-Experiment“ am 3. Oktober 2022 auf. Im Anschluss an die Sendung spricht er in „Jenke. Live. Der Talk danach“ über seine Erkenntnisse.

In der Green Seven Week laufen auf ProSieben außerdem verschiedene Sendungen rund um das Thema Klimawandel. ProSieben-Senderchef Daniel Rosemann erklärt: "Der Klimawandel betrifft uns alle, in ganz Deutschland. Jetzt. Hier. Direkt. Jeden. Deswegen stellt ProSieben in der Green Seven Week 2022 die Frage: 'Wie können wir unser Klima retten?'“

(joko)