Rom: 19-jährige US-Touristen gestehen tödlichen Messerangriff auf Polizisten

Großes Entsetzen in Rom : 19-jährige US-Touristen gestehen tödlichen Messerangriff auf Polizisten

Zunächst hatten Augenzeugen von nordafrikanisch aussehenden Tätern gesprochen. Letztlich stellte sich aber heraus, dass zwei junge US-Touristen am Tod eines römischen Polizisten durch Messerstiche schuld waren.

Die zwei junge Touristen haben nach Angaben der italienischen Polizei gestanden, in Rom den Polizisten erstochen zu haben. Der 35-jährige Polizeibeamte Mario Rega Cerciello war in der Nacht zum Freitag in einem vornehmen Stadtviertel nahe des Vatikans mit acht Messerstichen getötet worden, als er einen Diebstahl aufklären wollte.

Der Fall hatte in Italien für große Bestürzung gesorgt. In ersten Berichten waren die Verdächtigen als Nordafrikaner beschrieben worden. In Online-Netzwerken gab es daraufhin viele rassistische Kommentare. Innenminister Matteo Salvini von der rechten Lega-Partei forderte, die "Bastarde" zu lebenslanger Haft und Zwangsarbeit zu verurteilen.

Am Samstag teilte die Polizei dann mit, die zwei Verdächtigen stammten beide aus den USA. Die 19 Jahre alten Männer wurden demnach am Freitagnachmittag festgenommen und haben inzwischen beide ein Geständnis abgelegt. Sie hatten sich demnach für Freitagabend Rückflugtickets besorgt, wurden dann aber noch rechtzeitig in ihrem Vier-Sterne-Hotel festgenommen. In dem Hotelzimmer wurde nach Polizeiangaben auch die Tatwaffe gefunden.

Auch die Vorgeschichte der tödlichen Messerattacke ist inzwischen klarer geworden: Medienberichten zufolge hatten die beiden US-Touristen bei einem Drogendealer in Rom vermeintlich Kokain gekauft, das sich aber als Aspirin herausstellte. Um sich zu rächen, stahlen die beiden Touristen den Rucksack des Dealers. Dann vereinbarten sie ein Treffen, bei dem er den Rucksack für hundert Euro und ein Gramm Kokain zurückbekommen sollte.

Der Dealer ging aber zur Polizei und wurde zu dem Treffen von zwei Beamten in Zivilkleidung begleitet. Als die Beamten die beiden Verdächtigen festnehmen wollte, zog einer von ihnen ein Messer. Die beiden US-Bürger wurden in der Nacht wegen Totschlags und versuchter Erpressung in Untersuchungshaft genommen.

(felt/AFP)