Xanten: Verkehrsverbund Rhein-Ruhr kritisiert Nordwestbahn im Qualitätsbericht

Regionalbahn 31 : Nordwestbahn: Kritik vom VRR, Lob von den Fahrgästen

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat den Qualitätsbericht für die Strecken in seinem Gebiet vorgelegt. Und darin spart er nicht mit Kritik. „Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Qualität im Jahr 2018 insgesamt merklich verschlechtert“, heißt es.

Der VRR habe zahlreiche Gespräche geführt und Maßnahmen gefordert, um die Situation für die Fahrgäste zu verbessern. „Die katastrophalen Zustände auf einigen Linien haben letztendlich mit dazu geführt, dass wir im Januar zwei Eisenbahnverkehrsunternehmen abgemahnt haben. Das wichtigste für unsere Kunden ist, dass die Züge zuverlässig fahren. Und dass sie auch die geforderten Kapazitäten und Sitzplätze bieten“, erklärt Roland Lünser, VRR-Vorstandssprecher. „Wenn die Qualität hier nicht stimmt, dann schadet das nicht nur den Eisenbahnverkehrsunternehmen, sondern dem gesamten Nahverkehrssystem.“ Abgemahnt worden war auch die Nordwestbahn.

Kritik, die die Fahrgäste des „Niederrheiners“, die über ausgefallene Züge und schlechte Informationspolitik stöhnen, nur allzu gut nachvollziehen können. Umso überraschender ist, dass die Kunden selbst der Nordwestbahn ein gutes Zeugnis ausstellen. Bei der Qualität des Zugpersonals und dem Sicherheitsempfinden bekam das Unternehmen die Bestnoten. Sogar bei der Pünktlichkeit lag die Nordwestbahn noch unter dem Durchschnittswert der Konkurrenz. Es gab die Note 2,55.

Mehr von RP ONLINE