1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

BC Xanten verliert in 2. Bundesliga gegen GT Buer und gewinnt gegen BSV Marl

Dreiband-Billard : Ersatzgeschwächt Platz vier verteidigt

Der BC Xanten musste am Wochenende auf seinen Top-Mann Huub Wilkowski verzichten. Er war gegen Buer nicht zu ersetzen, dafür konnte Marl besiegt werden. Damit liegen die Xantener weiter in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga.

Auch wenn die Ausgangssituation gar nicht so gut war, konnte die Dreiband-Mannschaft des BC Xanten ihren vierten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga am Wochenende verteidigen. Denn mit Huub Wilkowski viel kurzfristig die etatmäßige Nummer eins aus. Das schwächte die Mannschaft in der Partie gegen GT Buer zu sehr, die daher verloren wurde. Doch gegen den BSV Marl war vom Fehlen Wilkowskis dann nichts mehr zu merken. Mit 7:1 wurde der Gegner aus dem nördlichen Ruhrgebiet besiegt. 

BC Xanten - GT Buer: 2:6

Durch den kurzfristigen Ausfall von Huub Wilkowski mussten die weiteren Positionen gegen den GT Buer aufrücken. In der ersten Runde traf Uwe Arndt auf den Gelsenkirchener Markus Galla, Roger Liere bekam es mit Gallas Bruder Stefan zu tun. Beide Buer-Akteure kamen deutlich besser ins Spiel als Arndt und Liere. Es dauerte bis zur Mitte der Partie, bis die Xantener ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnten. Doch war an beiden Tischen der Vorsprung der Gäste aus Gelsenkirchen schon zu groß. Arndt verlor in 28 Aufnahmen 26:40, die Partie von Liere endete mit 28:40 in 32 Aufnahmen. So lag man nach den ersten beiden Partie bereits mit 0:4 im Rückstand. „Gegen den Tabellenzweiten keine Schande, aber in Bestbesetzung wäre vielleicht mehr drin gewesen“, sagte Roger Liere im Anschluss.

Von Wilkowskis Fehlen profitierte auch Michael Schlieper, der im Anschluss zu seinem ersten Einsatz für das Xantener Team kam. Schlieper bekam es mit einem gut aufgelegten Norbert Ohagen zu tun. So erhielt er kaum eine Chance, mitentscheidend in die Partie einzugreifen. Ohagen kontrollierte das Match zu jeder Zeit und gewann deutlich mit 40:12 in 25 Aufnahmen, was gleichzeitig auch die Tagesbestleistung darstellte.

Aus Xantener Sicht machte dafür es Rudy Gerritsen besser. Schon im Hinspiel war er an seinem Gegenspieler Stefan Hetzel nur knapp gescheitert, am Wochenende bekam er es nun erneut mit diesem tu tun. Und Gerritsen nahm Revanche, konnte Hetzel besiegen. Von Beginn an setzte sich der Xantener ab, der Gästeakteur kam zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Gegen Ende holte der Buerer zwar noch einmal kräftig auf, aber Gerritsen nutzte seine Chancen und gewann verdient mit 40:34 in 47 Aufnahmen.

BCXanten - BSV Marl: 7:1

In diese Begegnung gingen die Xantener als Favorit, trotz des Fehlens von Wilkowski. Und dieser wurden die Römerstädter auch gerecht. Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnte Marl geschlagen werden. Den Anfang machten Michael Schlieper gegen Benny Velthuis und Rudy Gerritsen gegen Klaus Walter.

In seinem zweiten Spiel konnte Schlieper schon deutlich entspannter auftreten als noch am Tag zuvor gegen Buer. Zu Beginn noch etwas zurückhaltend, warf er aber schnell den Turbo an und setzte sich von seinem Kontrahenten ab. Konzentriert behielt er immer den Vorsprung und gewann am Ende deutlich mit 40:29 in 49 Aufnahmen. Rudy Gerritsen präsentierte sich auch am Sonntag in glänzender Form. Er kontrollierte das Spiel von Beginn an, nach 20 Aufnahmen hatte er noch keinen Punkt abgeben müssen: 20:0. Nach 37 Aufnahmen beendete er seine Partie mit einem Riesenvorsprung 40:14.

In der zweiten Runde ging es dann für Uwe Arndt gegen Reinhard Voß zur Sache, Roger Liere trat gegen Stefan Lenting an. Arndt und Voß spielten bis zur Hälfte der Partie gleichauf. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Erst nach der Pause gab es dann leichte Vorteile für den Xantener. Er konnte den Vorsprung auf seinen Gegenspieler kontinuierlich vergrößern und gewann seine Partie mit 40:32 in 52 Aufnahmen.

Auf dem anderen Tisch hatte der Xantener Liere größere Probleme gegen den stark aufspielenden Lenting. Dieser konnte das Spiel zunächst kontrollieren, erspielte sich schnell einen Vorsprung. Beim Stand von 25:18 für Lenting drehte Liere dann aber so richtig auf. In wenigen Aufnahmen holte er den Rückstand auf, zog vorbei und ging mit 39:30 in Führung. Doch Lenting ließ sich nicht beeindrucken und beendete zwei Aufnahmen später die Partie mit Serien von sieben und drei. Liere musste erneut den letzten Ball im Nachstoß machen. Und auch dieses Mal behielt er die Nerven.

7:1 lautete somit das Endergebnis. Durch diesen Erfolg konnten die Xantener drei weitere Punkte einfahren und ihren vierten Tabellenplatz verteidigen. Auch diesmal erfuhren sie wieder große Unterstützung durch ihre Fans, und erneut zeigten sich die Gästeteams beeindruckt von der tollen Stimmung.