1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Niederrhein: Westdeutscher Basketball-Verband zögert mit Saisonabsage

Basketball : WBV zögert mit einer Absage der Saison

Bei einer Videokonferenz mit rund 115 Mitgliedsvereinen hat der Westdeutsche Verband seine überarbeiteten Corona-Pläne vorgestellt. Der Beginn der Spielzeit wurde abermals verschoben. Nun soll es Anfang Mai losgehen.

Unterhalb der 1. Regionalliga West hat die Basketball-Saison in Nordrhein-Westfalen noch gar nicht angefangen. Doch trotz des immer kleiner werdenden Zeitfensters und der aktuellen Lage in der Coronavirus-Pandemie scheuen sich die Verantwortlichen im Verband noch, die Saison 2020/21 komplett zu den Akten zu legen.

Denn in der mittlerweile siebten Videokonferenz am Freitagabend, an der rund 115 Mitgliedsvereine teilnahmen, präsentierte der WBV seine überarbeiteten Pläne, wie er einen Spielbetrieb noch vor den Sommerferien für realisierbar hält.

Klar ist: Der im November 2020 anvisierte Termin, am 1. März in die neue Spielzeit zu starten, ist nicht zu halten. Offiziell abgesagt wurde die Saison allerdings nicht. Es soll noch ein letzter Versuch unternommen werden, eine verkürzte Spielzeit über die Bühne zu bringen – beginnend mit einem Spielplan ab dem 3. Mai. Die endgültige Entscheidung darüber soll Anfang April gefällt werden.

Dafür würden die Ligen in Gruppen von etwa sechs Teams aufgeteilt, die dann eine „Hauptrunde“ spielen würden. Scheitert auch dieser letzte Versuch, wird die Saison schließlich abgesagt. Weiter ginge es dann nach den Sommerferien am 6. September. Für die 1. Regionalliga sowie die beiden Staffeln der 2. Regionalliga – in der beispielsweise auch die BG Lintfort spielt – soll es zu diesem Thema noch eine separate Videokonferenz geben.

Zudem wird aktuell überlegt, die Wechselfristen bis Ende Mai zu verlängern. Normalerweise schließt das Transferfenster im NRW-Basketball Ende Januar. Auch das sogenannte Rückwechsel-Verbot soll für dieses Jahr gekippt werden, die endgültige Entscheidung darüber muss aber der Deutsche Basketball-Bund treffen.

Parallel dazu soll der Spielbetrieb im Jugendbereich ebenfalls Anfang Mai beginnen. Die Partien sollen aber lediglich Testspiel-Charakter haben, eine Teilnahme daran ist komplett freiwillig.