Willicher Prinzengarde stellt in der Sparkasse aus

Karneval : Willicher Prinzengarde stellt in der Sparkasse aus

Sogar in den Geschäftsräumen der Sparkasse Krefeld an der Bahnstraße in Willich war in den vergangenen Tagen das „Helau“ zu hören. Dort können sich die Mitarbeiter und Kunden jetzt über die von Frank Schreiber angeführte Willicher Prinzengarde informieren.

Geschäftsstellen-Leiter Dirk Schumacher hatte es möglich gemacht: Noch bis zum Aschermittwoch kann man dort in einer Ausstellung die Prinzengarde Willich erleben.

Den Aufbau der Vitrine und der Fotowand, zwischen Gardekostümen, Standarten-Wimpel und Orden, hatten Frank Schreiber und der stellvertretende Kommandant Uwe Arndt erledigt. Fleißig half Nicole „Nicki“ Jörgens, die bei der blau-weißen Garde nicht nur alljährlich der Hoppediz ist, sondern auch die kleine und die große Garde betreut. Kürzlich ist sogar eine Mini-Garde von sechs- bis zwölfjähren Mädchen und Jungen dazugekommen. Nicki Jörgens: „Derzeit sind wir zu neunt, können entsprechend noch Nachwuchs gebrauchen.“

Zu sehen sind bei der kleinen Foto-Dokumentation Schnappschüsse von Auftritten und geselligen Touren der Garde – angefangen beim beliebten Prinzenbiwak über den karnevalistischen Frühschoppen, närrische Jubiläen bis zu den Sommerfesten. Jede Menge Orden, Schärpen oder Narrenmützen ehemaliger Stadtprinzen vervollständigen die Ausstellung.

Übrigens war bei der Präsentation, an der auch einer der Ehrenoffiziere, Willichs Vize-Bürgermeister Guido Görtz, teilnahm, Frank Schreiber zuversichtlich, dass ab der nächsten Session die Stadt Willich wieder ein Prinzenpaar hat. „Es soll mindestens eine ernsthafte Bewerbung geben“, sagte Frank Schreiber, der es aber offen ließ, ob die künftigen Tollitäten aus der Prinzengarde oder von anderen Karnevalsgesellschaften sind.

Mehr von RP ONLINE