1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Willich rollt durch Europa

Stadt Willich : Willich rollt durch Europa

Das Omnibusunternehmen Brings aus Schiefbahn hat einen Reisebus mit bekannten Motiven aus der Stadt Willich beklebt. Bürgermeister Josef Heyes lobt die Aktion und wertet sie als Zeichen dafür, dass sich viele Unternehmen mit der Stadt identifizieren.

Der Chiemgau hat ihn schon gesehen, Hamburg wird ihn demnächst kennenlernen: den grünen Reisebus der Firma Brings aus Schiefbahn, beklebt mit bekannten Motiven aus der Stadt Willich. Seit geraumer Zeit gehen somit unter anderem der Wasserturm aus dem Stahlwerk Becker, das Anrather Rathaus und das Schloss Neersen mit dem Traditionsunternehmen auf Reise durch Europa. Hinzu kommen die Kapelle des Gymnasiums St. Bernhard in Schiefbahn und die markante Fußgängerbrücke aus Wekeln.

Inspiriert von der Seite der Stadt

Die Idee zu der besonderen Aktion hatte Bernd Brings, der den Betrieb zusammen mit seinem Bruder Heinz in dritter Generation leitet. Der Doppeldeckerbus sei sowieso an der Reihe gewesen, optisch runderneuert zu werden. "Wir haben überlegt, wie wir die Stadt Willich ins Spiel bringen könnten", erzählt Brings. Letztlich habe ihn das Design des städtischen Internetauftritts inspiriert — stilisierte Sehenswürdigkeiten von Willich, Schiefbahn, Anrath, Neersen und Wekeln auf grünem Hintergrund. Bürgermeister Josef Heyes sei sofort angetan gewesen, als er von der Idee hörte, die Stadt als Reisebus-Design auf große Fahrt zu schicken.

  • Die Fraktion „Für Willich“ hat die
    Anfrage der Fraktion : „Für Willich“ will Mülleimer am Diepenbroich
  • Symbolfoto
    Zweite Tat innerhalb von Wochen : Wieder Einbruch bei Edeka in Schiefbahn
  • Pfarrer Jürgen Lenzen, Gemeindereferentin Angelika Faupel
    Willich : Pilgertouren statt Prozession in Willich

Heyes gefällt der Bus

Vom Endresultat der Arbeiten überzeugte sich das Stadtoberhaupt nun selbst. Sein Urteil: "Gefällt mir sehr gut." Wenn er in den Urlaub fahre und Busunternehmen aus der Heimat erkenne, freue er sich selbst immer, so Heyes. "Nun rollt Willich durch Europa."

Der Bürgermeister bezeichnete das grüne Stadt-Design des Doppeldeckerbusses als "gute Investition" von Brings. Er sei froh, dass sich zahlreiche Heimatunternehmen mit der Stadt identifizierten, die viel kleinere Marken seien als die Riesen aus dem Gewerbegebiet Münchheide. Das Busunternehmen von Bernd und Heinz Brings hob er als "zuverlässigen Partner in der Stadt" hervor. Der Betrieb feierte im vergangenen Jahr sein 80-jähriges Bestehen, bedient außerdem den Schul- und Linienbusverkehr.

Für ein wenig Wortspielerei könnte der Slogan auf der Seite des Busses sorgen. "Willich — Die Stadt", steht dort über dem großen Schriftzug von Brings. Wer nicht genau hinsieht, könnte schnell lesen: "Willich — Die Stadt bringt's". "Aber nicht, dass jemand im Rathaus anruft und behauptet, der Bürgermeister sei des Deutschen nicht mächtig", scherzte Heyes.

(RP)