1. NRW
  2. Städte
  3. Willich

Stadt Willich: Natürlichkeit auf dem Laufsteg

Stadt Willich : Natürlichkeit auf dem Laufsteg

62 Frauen haben am ersten Modelcasting für die Willicher Hochzeitsmesse teilgenommen. Zwölf, darunter nicht nur junge, sondern auch eine 60-Jährige mit großer Ausstrahlung, werden in zwei Wochen ihren Auftritt haben.

Miriam (17) und Sonja Piontek (21) sind aufgeregt. Die Schwestern aus Anrath haben an diesem Samstag nur ein Ziel: "Wir möchten die schönen Kleider präsentieren dürfen", sagt Sonja. Mit natürlicher Ausstrahlung und lockerem Gang wollen sie die Jury überzeugen — doch die Konkurrenz schläft nicht. Magdalena (25) hat schon Messeerfahrung, arbeitete als Model auf der Düsseldorfer Modemesse CPD. Trotzdem bleibt bei den jungen Damen eine Frage offen: "Worauf achtet die Jury?"

Ausdruck und Aura zählen

Die Antwort weiß Elke Dahm vom Atelier Dahm-Moden. "Bei der Braut- und Abendmodenschau soll alles natürlich rüberkommen", sagt die Frau, die seit sechs Jahren in Knickelsdorf, Kleine Frehn 40, Festmode, Braut- und Schützenkönigskleidung verkauft.

Ihr Mann Wolfgang, die Schneiderin Cornelia Studier und Tanzlehrer Thomas "Tommy" Schlagenhauf achteten als Jurymitglieder auf den Ausdruck, die Aura der Frauen, dazu auf ihre Bewegung, Gang und Styling. Die 62 Models wurden nach Startnummer aufgerufen und gingen im großen Ballsaal von Tommys Tanzstudio in Schiefbahn je zwei Runden unter den Augen der Jury auf und ab.

  • Moers : Hochzeitsmesse präsentiert die Trends
  • Symbolbild
    21 neue Corona-Infektionen : Inzidenzzahl im Kreis Viersen sinkt erneut
  • Es werden auch Äpfel von den
    Viele Aktionen für Kinder : Tag der offenen Tür an der Eva-Lorenz-Umweltstation

"Mit so einem Ansturm hatten wir nie gerechnet", ist die Veranstalterin der Willicher Hochzeitsmesse, Roswitha Heintges, zufrieden. Tatsächlich war die Beteiligung von 62 Frauen ein großer Erfolg — zumal für eine Premiere. Denn bislang brachten die Brautmodeaussteller ihre Models selber mit. Das Atelier Dahm-Moden startet mit einer innovativen Idee bei der Messe und bietet ihren Kundinnen damit eine Schau, in der sich jede wiederfindet: "Uns ist es wichtig, dass alle Altersgruppen und Konfektionsgrößen dabei sind", sagt Elke Dahm. So war auf den Jury-Bewertungsbögen "tolle lange Beine" vermerkt, aber auch "zu jung" oder "Abendmode".

Spannende Finalrunde

Nach einer ersten Auswahl standen 19 Frauen fest, die in die nächste Runde kamen, darunter auch Sonja Piontek mit der Nummer 22. Ihre Schwester Miriam hatte es leider nicht geschafft, drückte Sonja Piontek aber die Daumen. "Jetzt wird es noch mal spannend", bemerkte Roswitha Heintges, die sich an ihre eigene Hochzeit vor 38 Jahren erinnerte: "Ich trug ein weißes maßgeschneidertes Kleid mit langer Schleppe."

Nach der Finalrunde dann dir frohe Kunde: Statt wie ursprünglich geplant zehn werden zwölf Models bei der Willicher Hochzeitsmesse über den Laufsteg flanieren. "Eine spannende Sache", findet Christa Schnieder, mit 60 Jahren das älteste Model. Nun werden typgerechte Kleider ausgesucht, das Laufen wird trainiert. Die glücklichen Zwölf sind: Christa Schnieder, Nicole Lanzka, Magdalena Idziak, Elena Duck, Felicitas Mors, Dina Kleinstolz, Daniela Bäumges, Sandra Puls, Natascha Krapholz, Natalia Wecker, Alexandrea Idziak und Saskia Weiss.

(RP)