Landrat würdigt einen verdienten Gahlener Gerhard Becks

Bundesverdienstkreuz für Becks : Landrat würdigt einen verdienten Gahlener

Immer offen für neue Wege und ehrenamtliches Handeln: Der Gahlener Gerhard Becks erhielt das Bundesverdienstkreuz.

Verwandte, Nachbarn und Vertreter mehrerer Gruppen, für die der 76-jährige Gerhard Becks in den letzten Jahrzehnten ehrenamtlich tätig war, haben den verdienten Bürger Becks am Dienstag ins Schermbeck Rathaus begleitet, wo ihm vom Landrat Ansgar Müller die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und die Verleihungsurkunde überreicht wurden. Viele lobende Worte fanden die Redner dort für einen Mann, der immer um seine Heimat bemüht ist.

„Sie gehören zu den Menschen, die sich über einen langen Zeitraum ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen für ihre Mitmenschen einsetzen; Ihre Heimatgemeinde Schermbeck-Gahlen profitiert im besonderen Maße von Ihrer Einsatzbereitschaft“, bescheinigte der Landrat dem Gahlener, der sich nie gescheut habe, „Verantwortung zu übernehmen und neue Wege zu beschreiten“.  Müller verband die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements mit der Übermittlung der Glückwünsche des NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU).

„Es ist für mich ein besonderes Privileg, dass ich dich kennen lernen durfte“, bekannte Bürgermeister Mike Rexforth, bevor er nach der Schilderung zahlreicher  Begegnungen mit Gerhard Becks diesem versicherte: „Dein Name wird für immer und ewig mit Gahlen verbunden sein.“

Gerhard Becks verband seinen Dank für die hohe Auszeichnung mit einem Dank an Stefan Steinkühler, an den Heimatvereinsvorsitzenden Jürgen Höchst und an die Kreistagsabgeordnete  Daniela Schwitt, die vor zwei Jahren die hohe Auszeichnung vorschlugen. „Es hat mir immer Spaß gemacht“, fasste Becks seine vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten für die Junggesellenvereine,  die Gahlener Schützen,  den TuS Gahlen, die Kirchengemeinde Gahlen,  den Heimatverein Gahlen und den Schermbecker Seniorenbeirat zusammen.  Nach einem kurzen Umtrunk im Rathaus lud Becks die Gäste zu einer Nachfeier bei Mölder in der Gahlener Kirchstraße ein.

Krankheitsbedingt wird Gerhard Becks zwar jetzt ein wenig kürzer treten müssen. Doch recht optimistisch blickte er an seinem Ehrentag in die Zukunft: „Sobald es mir wieder besser geht, werde ich auch wieder aktiv.“