1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: HSV: Hoyer rettet das Remis

Fußball : HSV: Hoyer rettet das Remis

Bezirksliga: Der eingewechselte Jannik Hoyer sichert dem Hamminkelner SV durch sein spätes Tor beim 1:1 gegen den SC 26 Bocholt einen Punkt. Die Tabellenführung ist das Team von Norbert Schmiedner aber trotzdem los.

Norbert Schmiedner, Trainer des Fußball-Bezirksligisten Hamminkelner SV, bewies beim 1:1 (0:1) im Spitzenspiel gegen den SC 26 Bocholt wieder einmal ein goldenes Händchen. Knapp 20 Minuten vor dem Ende wechselte er beim Stand von 0:1 gestern seinen Youngster Jannik Hoyer ein. Der sprang eine Minute vor dem Abpfiff nach einem Eckball von Hendric Storm am höchsten und sorgte mit seinem Kopfballtreffer doch noch für den späten, aber verdienten Ausgleich des HSV. Das Sturm-Talent wurde anschließend in einer Jubeltraube begraben.

Bereits 13 Minuten vor dem Ende besaß Hoyer die große Chance zum 1:1, als er denkbar knapp an einer Hereingabe von Kadir Güzel vorbeirutschte. Sogar beim sonst so ruhigen Norbert Schmiedner machte sich da Frust breit. "Was versieben wir heute für Großchancen", ärgerte er sich lautstark am Seitenrand. Beim Tor in allerletzter Minute freute er sich dafür umso mehr. Für die Gäste aus Bocholt war der Ausgleichstreffer besonders bitter, weil Gerrit Lange unmittelbar davor frei stehend neben das Hamminkelner Tor geschossen hatte. "Der Punkt ist dennoch verdient. Es war sogar mehr drin", meinte Schmiedner.

  • Lokalsport : Bittere Niederlage für Hamminkelner SV
  • Lokalsport : Sorgen des Hamminkelner SV haben sich vergrößert
  • Lokalsport : HSV verliert auch gegen den Vorletzten

Starke Schlussphase

Damit meinte er vor allem die Schlussphase, in der der HSV den Gegner enorm unter Druck setzte. Zuvor hatten die Bocholter David Ribeiro (61.) und Nejut Toker (72.) jeweils wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. "Die beiden Platzverweise haben uns natürlich in die Karten gespielt. Der SC 26 musste seiner Aggressivität aus der ersten Hälfte Tribut zollen", sagte Schmiedner.

Die starke Offensivreihe des SC 26 hatte den Gastgeber in der ersten Hälfte häufig in Verlegenheit gebracht. Der HSV konnte froh sein, dass Gäste-Spielmacher Ricardo Ribeiro nach zwei Minuten nicht schon die Führung erzielte. Er schoss den Ball aus zwei Metern über das leere Tor. Der HSV hatte den zweikampfstarken Bocholtern zu Beginn wenig entgegenzusetzen und agierte häufig mit langen Bällen. Das 0:1 in der 35. Minute war die logische Folge. "Wir haben lange nicht das gezeigt, was in uns steckt", meinte HSV-Mittelfeldmann Kadir Güzel nach dem Spiel.

Erneute Rote Karte für Götz

Die Unsicherheit des Teams resultierte auch daraus, dass in Niklas Egeling, Daniel Schild und Carsten Bossow drei wichtige Leistungsträger fehlten. Zu allem Überfluss sah Johannes Götz (83.) in der Schlussphase wegen groben Foulspiels schon wieder die Rote Karte. Er wird seinem Team damit erneut mehrere Wochen fehlen.

Hamminkelner SV: Tünte - Götz, Hütten, Weirather, El Toufaili, Kinder, Güzel, Schneider (72. Hoyer), Krause, Samhal (57. Linke), Storm.

(feli)