1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Spätes Tor von Stephanie Hutter erlöst HSV

Lokalsport : Spätes Tor von Stephanie Hutter erlöst HSV

Die Bezirksliga-Fußballerinnen des HSV Langenfeld hatten in der Partie beim Schlusslicht TG Hilgen viel zu verarbeiten. Zuerst machten hohe Temperaturen alle Beteiligten zu schaffen, die sich deshalb auf jeweils eine Trinkpause pro Halbzeit verständigten. Später gab es ein Gewitter mit Sturm und starken Regen, sodass der Schiedsrichter das Spiel in der 23. Minute zunächst für etwa eine halbe Stunde unterbrechen musste. Am Ende hatte das Team von Trainer Volker Bochnia dann einen 2:1 (1:0)-Erfolg in der Tasche, durch den der HSV seine Position an der Spitze behauptete. Langenfeld liegt mit 57 Punkten (20 Spiele) weiter klar vor dem TSV Eller 04 (50/19), dem einzigen ernsthaften Verfolger.

Kurz vor der Gewitterpause brachte Stephanie Hutter die überlegenen Gäste per Kopfball mit 1:0 (16.) in Führung. Anschließend wirkte Langenfeld dann nicht mehr so souverän und es schlichen sich einfache Fehler ein. Die Hoffnung auf eine Besserung nach der Pause ging nicht in Erfüllung, zumal der Spitzenreiter nun auch in den Zweikämpfen keine gute Einstellung mehr hatte. Erst der 1:1-Ausgleich (75.) der Gastgeberinnen weckte den Tabellenführer wieder, der jetzt noch einmal mehr Druck machte. Nach einem Diagonalpass tauchte Hutter frei vor der TG-Keeperin auf und erzielte das für den HSV wichtige 2:1 (82.), ehe es erneut eine Unterbrechung gab (Starkregen). Nach der diesmal nur kurzen Pause fand der Titelfavorit sogar zurück zu sehenswerten Pässen und einem guten Zweikampf-Verhalten, sodass der Sieg auch nicht mehr in Gefahr geriet. Die nächste Aufgabe ist am kommenden Sonntag (15 Uhr, Burgstraße) das Heimspiel gegen den Sechsten TSV Fortuna Wuppertal II.

HSV Langenfeld: Lier, Röhling (53. Hein), Schnatenberg, Bochnia, Herhalt (78. Northcote), Mager, Keppner, Schwarz, Glass (61. Hennicken), Hutter, Busch.

(joj)