Schermbeck Allstars begeistern beim Jubiläumskonzert mit fetziger Musik

Jubiläumskonzert in Schermbeck : Allstars begeistern mit fetziger Musik

Ihr zehnjähriges Bestehen feierten die „Schermbeck Allstars“ der Gesamtschule. In drei Sets mit insgesamt 26 Musikstücken wurde den Zuschauern Musik zwischen Beatles, BAP und Joe Cocker geboten.

„Zurück zu den Wurzeln“ stand hinter der Entscheidung der Schermbeck Allstars, ihr Jubiläumskonzert in den Saal der Gaststätte Ramirez zu verlegen. Dort hatten die Musiker vor zehn Jahren beim Ehemaligen-Treffen anlässlich der 20-Jahr-Feier der Gesamtschule ihr musikalisches Debüt gegeben.

Lange Zeit zur Vorbereitung ihres ersten Konzertes hatten die Musiker vor zehn Jahren nicht. Im August 2009 begannen sie mit ihren Proben. Als Ideengeber für die geplante „Eintags-Band“ spielte auch der Schulpflegschaftsvorsitzende Markus Valk mit. Mit den Musiklehrern Peter Apfelbeck, Eddie Möllmann und Kay Kirchert sowie mit dem Englischlehrer Hans-Jürgen Schröer konnten die Ehemaligen im Ramirez gleich vier musikalischen Lehrern zujubeln. Der 16-jährige Zehntklässler Daniel Piehl, die beiden ehemaligen Schülerinnen Paulin und Johanna traten ebenso auf wie Susanne Tittmann, Berthold Enning, Frank Habicht und Hennes Wegner als Elternvertreter.

Es blieb nicht bei der „Eintags-Band“. Weitere Auftritte standen an, als die Gesamtschule zur Beatles-Revue einlud, beim Ehemaligentreffen, im Vorgramm des Volksbank-Fete mit dem Rockorchester „Ruhrgebeat“, im Rahmen der 100-Jahr-Feier des SV Schermbeck, beim Musik-Event „Mi in motion“ auf der Schermbecker Mittelstraße, beim zweimaligen „Apfel-Rock“ auf dem Kirchplatz bei Nappenfeld und bei der Einweihungs-Party, als das Ehepaar Apfelbeck im Jahre 2017 nach Köln umzog.

Nach den anfänglichen Proben in der Gesamtschule und gelegentlichen Proben in Apfelbecks Keller in Hilden treffen sich die Musiker inzwischen regelmäßig einmal monatlich im Keller von Hennes Wegner. Dort wurde auch das jetzige Jubiläumskonzert vorbereitet.

In drei Sets mit insgesamt 26 Musikstücken wurde den Zuschauern Musik zwischen Beatles, BAP und Joe Cocker geboten. „Wir spielen alles, was uns gefällt“, heißt das Motto der Allstars, das es möglich macht, den Brings-Song „Superjeile Zick“ und Marius Müller-Westernhagens „Sexy“ neben dem „Keep on running“ der Spencer Davis Group aufs Konzertprogramm zu setzen.

Lieder wie das „Back in the USSR“ der Beatles, das „Verdamp lang her“ von BAP und das „Hotel California“ der Eagles waren so recht nach dem Geschmack des dankbaren Publikums, das sich mit tosendem Applaus für einen gelungenen kleinstädtischen Kulturabend bedankte und dafür im Gegenzug das „Hey Jude“ der Beatles als Zugabe bekam.