Wermelskirchen: Kreativ-Party in der Stadtbücherei

Erste Kreativ-Party in Wermelskirchen : Stadtbücherei wird zur Bastelstube

Der „Do it Yourself“-Trend hat auch Wermelskirchen erreicht. Dort fand jetzt die erste Kreativ-Party in der Stadtbücherei statt. Mit vier Workshops und einer Cocktailbar.

Stefanie Aleithe steckt die letzte Blume in ihrem Gesteck fest. „Bin ich froh, dass ich heute Abend hierhin gekommen bin“, sagt sie und blickt noch etwas ungläubig ihr Werk an, das mit Unterstützung von Florist Michael John entstanden ist. „Mein erstes Gesteck“, erzählt sie und schlendert zu der kleinen Bar, an der es bunte Cocktails gibt. Zur „Nacht der Bibliotheken“ hat Kathrin Ludwig mit ihrem Team die Stadtbücherei in eine besondere Bastelstube verwandelt. Auf der Kreativ-Party sollen Besucher in den „Do-it-yourself“-Trend reinschnuppern können. In den vier Workshops lautet das Stichwort: Selbermachen. Die 28 Plätze waren schnell ausgebucht. „Wir finden, diese Kreativ-Party passt gut an diesen Ort“, sagt Ludwig. Schließlich wolle die Stadtbücherei ein „Make-Space“ sein, ein Lernort und Aufenthaltsraum.

Die Frauen, die am Freitag in der Stadtbücherei mitfeiern, wissen dieses Angebot zu schätzen. Während Stefanie Aleithe ihr buntes Getränk schlürft, schwärmt sie von der schönen Atmosphäre. „Das fördert dann auch gleich die Kreativität“, sagt sie und bricht zu ihrem zweiten Workshop des Abends auf. Upcycling. Hier ist Workshopleiterin Katja Burger im Einsatz, die wie ihre drei Kollegen als Kreativ-Expertin angesprochen wurde, ob sie ein Angebot leiten könne. „Selbermachen macht glücklich“, sagt sie und zeigt den Workshop-Teilnehmern, wie sie mit Papierdraht alte Dinge in neue Schätze verwandeln können. „Manche Teilnehmer sind erst etwas schüchtern, andere legen sofort los“, erzählt sie. Am Ende etwas in den Händen zu halten, was man selber gemacht habe, sei einfach schön, sagt sie.

Diese Erfahrung macht eine Etage höher gerade auch Melanie Seyfried. Zum ersten Mal sitzt sie an einer Nähmaschine und zaubert eine Geschenktasche für Ostern. „Wir wollen die Besucher heute inspirieren und ihnen Mut machen“, erzählt Fachfrau Alena Fischer, die ihr helfend zur Hand geht. Und das funktioniert bestens. Während an den Nähmaschinen Kunstwerke entstehen, versuchen sich die Besucher eine Station weiter mit Handlettering, dem zierreichen Malen von Ornamenten und Buchstaben. Mit vielen Ideen im Gepäck, neuen Kontakten und Selbstgemachten endet die erste Kreativ-Party.