Wermelskirchen: WDR 2-Tag: Stimmen aus Schulen und Märkten

Wermelskirchen : WDR 2-Tag: Stimmen aus Schulen und Märkten

Der Countdowm läuft: Bis Montag sammelt das Organisationsteam des Wettbewerbs um den WDR 2-Tag mit Anastacia und Tim Bentzko noch Stimmen. Und dabei lassen André Frowein und Matthias Pahl fast nichts aus. Sogar Pahls Tochter Lisa muss und will mit ran: Sie wird heute im Berufskolleg Bergisch Land auf Stimmenfang gehen. "Die Schulleiterin Sylvia Wimmershoff gehört auch zu unseren Unterstützern", freut sich Frowein. Am Mittwoch haben Frowein und Pahl ein weiteres Image-Video für den WDR 2-Tag gedreht. Nach Hückeswagen waren sie nun in der zweiten Unterstützerstadt von Wermelskirchen, in Burscheid bei Bürgermeister Stefan Caplan zu Gast.

Und der habe sogleich weitere "Multiplikatoren" herbei geholt, nämlich die Vorsitzenden der Werbe- und Wirtschaftsgemeinschaft Burscheid und des Initiativkreises Hilgen: "Die stellen jetzt unser Video auch sofort auf ihre Internetseiten und sammeln Stimmen für Wermelskirchen", freut sich Frowein über die Unterstützung. Außerdem gibt es laut Frowein heute ab etwa 16 Uhr eine weitere Unterschriftensammlung im Toom- und im Obi-Markt sowie am Samstag ab 11 Uhr in diesen Märkten noch mal einen Großeinsatz.

Zehn Helfer sollen dann, wie bereits am vergangenen Samstag, wieder fleißig Unterschriften sammeln: "Am vergangenen Samstag haben zehn Leute in zehn Stunden 3000 Unterschriften gesammelt", setzt Frowein die Messlatte entsprechend hoch an auch für die nächste Großaktion. Am Montag können dann die Unterschriftenlisten von 9 bis 21 Uhr im Jugendcafé Markt 13 abgegeben werden. "Wir holen die Listen auf Wunsch aber auch ab", verspricht Frowein. Danach kann dann noch bis Mittwoch, 24 Uhr, online, per SMS oder Twitter abgestimmt werden.

Hart wird es für Frowein und Pahl dann am Donnerstag früh, denn die Beiden wollen mit sämtlichen Unterschriftenlisten im Gepäck in aller Herrgottsfrühe zum WDR nach Köln fahren, um sie dort abzugeben: "Wegen der Staus auf der A 1 fahren wir vorsorglich schon um fünf Uhr früh von Wermelskirchen ab", kündigt Frowein an.

Im übrigen sei man aber auch jetzt im ständigen Kontakt mit dem WDR um zu zeigen, welches Engagement aus Wermelskirchen zu erwarten sei. "Selbst wenn wir nicht siegen, dann haben wir aber schon gewonnen. Wermelskirchen ist in aller Munde und beweist, dass die Bürger zusammenhalten", freut sich Frowein.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE