Wassenberg: JuZe mit neuem Konzept wiedereröffnet

Nach vorübergehender Schließung : JuZe mit neuem Konzept wiedereröffnet

Nach der vorübergehenden Schließung wurde das Jugendzentrum (JuZe) Wassenberg am Wochenende wiedereröffnet. Es gibt ein neues Konzept. Die Außenorte sollen mehr in die Jugendarbeit einbezogen werden.

Als zu Beginn des Jahres das Jugendzentrum (JuZe) Wassenberg geschlossen wurde, war der Aufschrei groß. Selbst im Internet gab es eine Petition zum Erhalt der Einrichtung, die von zahlreichen Usern unterstützt wurde. Allerdings hatte die – vorübergehende – Schließung einen ernstaften Hintergrund, denn JuZe-Leiter Patrick Geiser musste gesundheitlich bedingt längere Zeit pausieren.

Die Bemühungen der Stadt um eine ersatzweise Neubesetzung liefen also an, und In Cathrin Lipfert wurde schließlich eine Sozialpädagogin gefunden, die zunächst auf ein Jahr befristet, das JuZe mit führt. Zusätzlich ist Patrick Geiser wieder zurück, und hat im Rahmen der Wiedereingliederung seine Arbeit wieder aufgenommen. Der Wiedereröffnung des beliebten Hauses stand also nichts mehr im Wege, und diese feierten die Jugendlichen mit zahlreichen Gästen jetzt gebührend im teilweise neu gestalteten und hergerichteten Jugendzentrum. Während der Vorbereitungen stellte Patrick Geiser zufrieden fest: „Man ist schnell wieder in seiner Arbeit drin. Besonders bei der Organisation eines solchen Festes“. Geiser, Cathrin Lipfert und zahlreiche ehrenamtliche , jugendliche Mitarbeiter („Teamer“) hatten mächtig in die Hände gespuckt und ein schönes Programm auf die Beine gestellt. Da das Wetter prächtig mitspielte, war logischerweise auf dem Außengelände eine Menge los. Großes Interesse weckte ein großer Wagen der Wassenberger Feuerwehr, der besichtigt werden konnte, wer in diesen Tagen noch Lust auf Fußball hatte, probierte sich an der Torwand. Sehr positiv wirkte sich aus, dass sich die Kosten für die Jugendlichen sehr im Rahmen hielten, wie Geiser sagte: „Wir können dank dem Kreisjugendamt Heinsberg alkoholfreie Getränke kostenlos anbieten. Gerade bei der Wärme ist das sehr positiv“. Gleiches galt für die Tatsache, dass Grillwurst und Brötchen ebenfalls ohne Entgelt, bei einer freiwilligen Spende, zu erhalten waren. Dementsprechend war an beiden Ständen ständig ein großer Zulauf zu sehen.

 Den ganzen Tag bestand für die Besucher die Möglichkeit, Darts, Billard, Kicker oder Tischtennis zu spielen. Allerdings zogen es die meisten Jugendlichen bei den Temperaturen vor, an der frischen Luft einfach zu „chillen“.

Das machte natürlich noch mehr Spaß, als am Abend die Wassenberger Band „AeOns“ live auf dem eigens erweiterten Außengelände spielte und für sehr angenehme Stimmung sorgte. Über 150 Leute waren insgesamt bei der Wiedereröffnung dabei, und so gab es anschließend bei allen Beteiligten zwar erschöpfte, aber zufriedene Gesichter.

Neben den Feierlichkeiten war die zukünftige Ausrichtung des JuZe, das jetzt wieder regelmäßig von Dienstag bis Samstag geöffnet hat, ein wichtiges Thema. In Abstimmung mit der Stadt Wassenberg wurde ein Konzept erstellt, das auch die Außenorte mehr in die Jugendarbeit einbeziehen soll. Dafür wurde ein „JuZe-Fun-Mobil“ angeschafft, das die Ortschaften ansteuern wird, um dort Aktionen starten.

Mehr von RP ONLINE