1. NRW
  2. Städte
  3. Wassenberg

Die Ballonbienen aus Wassenberg leben von Luft und Liebe

Paris nach Wassenberg geholt : Die Ballonbienen leben von Luft und Liebe

Vor einem halben Jahr haben Vera und Inna Fribus inmitten der Corona-Krise den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Auf den Valentinstag sind sie mit ihren Kreationen bestens vorbereitet.

In Wassenberg hat seit kurzem der Eiffelturm Einzug gefunden – und so langsam macht sich dort die „Liebesluft“ bemerkbar. Mit einem Stückchen Pariser Flair entflammen die Ballonbienen Vera und Inna Fribus gerade die Vorfreude auf den Valentinstag. Gerade sind das Weihnachtsfest sowie die Feierlichkeiten zum Neujahr gemeistert, und schon steht bereits der nächste Feiertag vor der Türe.

So geraten Verliebte und Eheleute allmählich in die Überlegung, was sie ihrem oder ihrer Liebsten zum Valentinstag schenken sollen. Wird es der Dauerbrenner in Form roter Rosen oder doch ein romantisches Abendessen? Zuneigung und Freude schenken kann schwierig sein, muss es aber nicht. Wie wäre es in diesem Jahr mit einem kleinen Ausflug in die Werkstatt der Ballonbienen, oder besser gesagt: einem Ausflug in die Stadt der Liebe? Die fleißigen und kreativen Bienchen unterstützen Verliebte nämlich in diesem Jahr kräftig bei ihrem unvergesslichen Valentinstagsmoment.

In circa viereinhalb Stunden Arbeit und vielen Mühen kreierten das Schwiegermutter-Schwiegertochter-Gespann ein großes Ballonbild, das den Pariser Eiffelturm zeigt. „Der Eiffelturm hat genau 650 Ballons. Alles zusammen sind es über Tausend“, erklärt Vera Fribus stolz. Mit dem Ballongesteck möchten die beiden den Menschen wieder ein wenig Hoffnung und Leichtigkeit in der schweren Pandemiezeit schenken, in der die Gemeinschaft und gegenseitige Liebe die wichtigsten Eigenschaften geworden sind.

  • Datum, Bedeutung und Geschenke : Valentinstag - Wer war der Heilige Valentin?
  • Das Kongo-Prinzenpaar Thomas und Gabi Windeln
    Bei der KG Kongo und beim Färvpott : An Karneval bleibt es in Wassenberg ruhig
  • Ursula Brudermanns (2.v.l.) geht nach fast
    Wassenbergerin in Ruhestand verabschiedet : In 47 Jahren nicht einmal zu spät

Doch wussten Sie, dass der Valentinstag ursprünglich auf den christlichen Heiligen Valentinus aus Italien zurück geht? Sogar die alten Römer sollen einen Tag der Liebe zu Ehren der Göttin Iuno mit Blumen zelebriert haben. Nach Deutschland kam der Brauch allerdings erst durch US-Soldaten im 20. Jahrhundert. Zurecht fragt man sich daher, ob der Valentinstag aufgrund seines Alters und neben allen anderen Feierlichkeiten überhaupt noch aktuell und gefragt ist? Die Ballonbienen finden schon!

„Man kennt den Valentinstag überall. Auch wenn manche Leute diesen Tag nicht feiern, verbinden ihn trotzdem alle mit der Liebe. Ich finde man kann jeden Tag Liebe zeigen, aber im Alltag gerät das manchmal in Vergessenheit.“ Der Valentinstag helfe, sich an die Liebe zu erinnern, erklärt Ballonbiene Inna Fribus und ergänzt: „Am Valentinstag heiraten immer viele Menschen und machen auch Anträge. Ich finde, in unserer Zeit ist der Valentinstag sehr aktuell.“ Mit ihrem Kunstwerk und ihrer Fertigkeit verleihen die Ballonbienen dem alten Brauchtum mit ihren neuen Ideen somit einen ganz neuen Glanz.

Vor ungefähr einem halben Jahr haben die beiden während der Corona-Krise den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Die Bilanz nach diesen Monaten sei erfreulich. Vera Fribus, die vor der Ladeneröffnung und vor der Pandemie auf Märkten und Veranstaltungen mit ihrer Ballonkunst für leuchtende Augen sorgte, ist froh, diesen Schritt gewagt zu haben: „Ich sage immer: Ich war sieben Jahre zu Hause und jetzt habe ich in sechs Monaten so viele schöne Entwicklungen gesehen.“ Mittlerweile kooperieren die Bienen mit ihrer Luftballon-Deko beispielsweise auch mit dem Restaurant Diamant in Ratheim. Während des Gespräches finden sich immer wieder Kunden in dem Ballon-Geschäft ein, die Zifferballons oder jegliche Ballonformen, wie einen glitzernden Muffin mit Aufschrift, kaufen.

Besonders Geburtstage, Hochzeiten und Taufen seien die Feierlichkeiten, bei denen die Kunden nach Ballons fragen. „Aber auch einfach so, weil man sich so liebhat“, fügt Inna Fribus hinzu. „Die Ballons machen Menschen glücklich. Ballons sind da, um Freude zu verschenken“, sagt sie. Deswegen planen die Bienen eine Ballon-Aktion zu jeder anstehenden Feierlichkeit und dieses Vorhaben setzen sie zum Valentinstag jetzt kreativ mit französischem Charme um: „Paris ist die Stadt der Liebe. Was passt da besser? Wir haben ein Stück Paris nach Wassenberg geholt“, so Inna Fribus.

Wer seiner bessere Hälfte am Tag der Liebe eine besondere Aufmerksamkeit schenken möchte, kann bei den Ballonbienen an der Graf-Gerhard Straße 33 vorbeischauen und dort Bilder vor dem Wassenberger Eiffelturm schießen. Und vielleicht steht sogar der ein oder andere Heiratsantrag an.