Autor Michael Hesemann hält Vortrag zur Grabtuch-Ausstellung in Wassenberg

Grabtuchausstellung in Wassenberg : Wissenschaftlicher Vortrag zum Mann auf dem Tuch

Ein wissenschaftlicher Vortrag zur Ausstellung „Wer ist der Mann auf dem Tuch“ geht am 2. Mai, 19.30 Uhr, auf Spurensuche.

Im Rahmen der von den Maltesern in der Propsteikirche eröffneten Ausstellung „Wer ist der Mann auf dem Tuch? – Eine Spurensuche“ wird der Historiker und Autor Michael Hesemann am Donnerstag, 2. Mai, um 19.30 Uhr einen wissenschaftlichen Vortrag in der Propsteikirche halten. Das Grabtuch von Turin und das Bluttuch von Oviedo – handelt es sich bei diesen „heiligen Tüchern“ tatsächlich um Gegenstände, mit denen der leidende und gekreuzigte Jesus bedeckt war? Oder sind diese Objekte später zum Zwecke des Reliquienkultes eigens angefertigt und untergeschoben worden? Michael Hesemann berichtet von seinen Forschungen zu diesen Tüchern: Mit kriminalistischen Techniken wurden die Tuchreliquien analysiert, und das darauf befindliche Blut mit modernsten forensischen Methoden untersucht. Hesemann ist überzeugt: Anhand der Spuren auf den Tuchreliquien kann man das Sterben Christi bis ins Detail nachvollziehen.

(gala)
Mehr von RP ONLINE