Tornado in Viersen: Falsche Dachdecker bestehlen Senioren

Polizei warnt : Falsche Dachdecker bestehlen Viersener Tornado-Opfer

Dreiste Betrüger sind in Viersen unterwegs: Unbekannte haben sich bei Senioren, deren Häuser vom Tornado beschädigt wurden, als Dachdecker ausgegeben - und sie bestohlen.

Bislang wurden der Polizei zwei Fälle bekannt, bei denen falsche Dachdecker Tornadoschäden von Mittwoch für ihre kriminellen Machenschaften ausgenutzt haben. Am Donnerstag gegen 13.10 Uhr schellten zwei Männer am Haus einer 86-jährigen Frau an der Wiesenstraße. Sie gaben vor, am Dach etwas reparieren zu müssen.

Die Seniorin ließ die angeblichen Dachdecker ins Haus. Einer begab sich ins Obergeschoss, während der Begleiter die Hausbewohnerin im Erdgeschoss in ein Gespräch verwickelte und ihr ein Reparaturangebot in Höhe von mehreren Tausend Euro unterbreitete. Als die Seniorin entgegnete, dass sie keine Geschäfte ohne Beisein ihrer Kinder abwickeln würde und zudem kein Geld habe, verschwanden die Männer.

Bislang konnte die Frau noch keinen Diebstahl feststellen. Einer der Männer war etwa 1,80 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt. Er trug ein helles T-Shirt und eine braune Cordhose. Sein Begleiter war etwa 1,75 Meter groß und etwa gleich alt. Er trug ein blaues, gestreiftes Hemd.

Bei einem Paar klappte der Betrug

Am Freitag wurde bekannt, dass am Tag zuvor zwischen 12 und 15 Uhr zwei Männer auch am Haus eines betagten Ehepaars Am Lützenberg schellten. Die Männer gaben sich ebenso als Dachdecker aus und erklärten, Reparaturarbeiten durchführen zu müssen. Während einer der Männer die Räume im Obergeschoss inspizierte, verwickelte der zweite die Senioren in Vertragsverhandlungen.

  • Unwetter in Viersen : Tornado verursachte Schaden von mehreren Millionen

Er ließ sich gegen Quittung mehrere hundert Euro Vorauszahlung für den Reparaturauftrag übergeben. Dann verschwanden die beiden Männer. Später stellten die Senioren fest, dass die betrügerischen Dachdecker zudem Schmuck aus dem Obergeschoss gestohlen hatten. Einer der Verdächtigen war etwa 30 Jahre alt mit dunklen Haaren. Die Verdächtigen sprachen Deutsch.

Hinweise auf die falschen Dachdecker nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162 3770 entgegen. Die Polizei rät, nur Handwerker einzulassen, die selber bestellt worden sind.

(togr)