Tornado: Alle aktuellen News & Meldungen zu Windhosen

Tornado: Alle aktuellen News & Meldungen zu Windhosen

Foto: dpa, jai

Tornado

Was ist ein Tornado?

Wetterdienst prüft Verdacht auf Tornado in Köln
Wetterdienst prüft Verdacht auf Tornado in Köln

Anwohner berichten von WindhoseWetterdienst prüft Verdacht auf Tornado in Köln

Im Stadtteil Poll im Süden Kölns soll es einen Tornado gegeben haben. Die Feuerwehr berichtete von abgedeckten Dächern, umgestürzten Bäumen und umgelegten Zäunen.

Einbrüche in 13 Keller in Baumberg
Einbrüche in 13 Keller in Baumberg

4500-Euro-E-Bike gestohlenEinbrüche in 13 Keller in Baumberg

Den Schaden an den Kellertüren schätzen die Ermittler auf „wenige tausend Euro“.

Zum Mitfeiern: Ein Jahr „Ratatouille“
Zum Mitfeiern: Ein Jahr „Ratatouille“

Gastronomie in MeerbuschZum Mitfeiern: Ein Jahr „Ratatouille“

Das französisch angehauchte Restaurant in Büderich feiert seinen ersten Geburtstag und will sich damit bei den Stammgästen bedanken, die das Team in den ersten Monaten in Meerbusch gewinnen konnte.

Was Boisheims erster Naschgarten alles bietet
Was Boisheims erster Naschgarten alles bietet

Neuer TreffpunktWas Boisheims erster Naschgarten alles bietet

Eine große Wiese, alte Obstbäume, das „Ö-Team“ vom Bürgerverein Boisheim: Damit lässt sich eine gute Idee umsetzen. Welche, das kann man an der Ecke Nettetaler Straße/Linder Straße sehen - und schmecken.

Tornado zieht über die Eifel – mehrere Häuser abgedeckt
Tornado zieht über die Eifel – mehrere Häuser abgedeckt

„Das sieht hier aus wie auf einem Schlachtfeld“Tornado zieht über die Eifel – mehrere Häuser abgedeckt

Durch das rheinland-pfälzische Nusbaum ist ein heftiger Sturm gezogen. Augenzeugen berichten von einem Tornado, der teilweise Häuser abdeckte und Bäume umstürzten ließ. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Der Ort nahe der luxemburgischen Grenze lag im Zentrum einer Gewitterzelle.

Flucht ins Vertraute
Flucht ins Vertraute

Lesung im FFTFlucht ins Vertraute

Christoph Ransmayr las aus seinem Buch „Unter einem Zuckerhimmel". In seinen Balladen und Gedichten verarbeitet er Erfahrungen aus vielen Reisen. Illustriert hat das neue Werk der Maler Anselm Kiefer.

Patientenvertreterin warnt vor „Ambulantisierung“
Patientenvertreterin warnt vor „Ambulantisierung“

Sorge um Haaner KrankenhausPatientenvertreterin warnt vor „Ambulantisierung“

Die drohende Schließung des Haaner Krankenhauses könnte über die Grenzen der Stadt hinaus weit reichende Folgen haben. Experten fordern, „Versorgungslücken“ zu verhindern.

Tornado trifft Wuppertal – Bäume entwurzelt
Tornado trifft Wuppertal – Bäume entwurzelt

Schäden an HäusernTornado trifft Wuppertal – Bäume entwurzelt

Kurzer Schockmoment für die Bewohner von Wuppertal-Dönberg: Am Mittwochabend zog eine Windhose über die Stadt und richtete viel Schaden an.

So war die Ferienfreizeit in Westerburg
So war die Ferienfreizeit in Westerburg

St. Dionysius KerkenSo war die Ferienfreizeit in Westerburg

Eisenbahnausstellung, Kickerturnier und Schwimmbadwetter erlebten 45 Kinder mit ihren Betreuern von St. Dionysius Kerken während der Sommerfreizeit. Auch im nächsten Jahr wird es das Angebot wieder geben.

Rohrbruch flutet den Keller in einem Mehrfamilienhaus im Xanten
Rohrbruch flutet den Keller in einem Mehrfamilienhaus im Xanten

Viel Arbeit für die FeuerwehrRohrbruch flutet den Keller in einem Mehrfamilienhaus im Xanten

Die Feuerwehr in Xanten hatte am Wochenende viel Arbeit. Staub auf einer Baustelle, ein Rohnbruch in der City und ein „Tornado“ in Birten forderte die Einsatzkräfte.

Augenzeugen wollen „Tornado“ in Birten gesehen haben
Augenzeugen wollen „Tornado“ in Birten gesehen haben

Heftiger Sturm in XantenAugenzeugen wollen „Tornado“ in Birten gesehen haben

Ein heftiger Sturmwirbel ist am Samstagabend über Birten hinweggezogen und hat für große Aufregung gesorgt. Die Feuerwehr war im Einsatz. Es gab Sachschäden.

Niederrhein gilt als Tornado-Zone – so gefährlich sind die Stürme
Niederrhein gilt als Tornado-Zone – so gefährlich sind die Stürme

Nach Trichterwolke in NeussNiederrhein gilt als Tornado-Zone – so gefährlich sind die Stürme

Zwar hat sich die Windhose in Neuss vom Mittwoch als harmlosere Trichterwolke entpuppt, am Niederrhein herrschen jedoch grundsätzlich gute Bedingungen für das Entstehen von Tornados. Wir erklären, was sie so gefährlich macht.

Tornadoverdacht über Neuss
Tornadoverdacht über Neuss

Sichtung während des UnwettersTornadoverdacht über Neuss

Mitten im Unwetter wurde am Mittwoch eine sogenannte Trichterwolke über Neuss gesehen. Möglicherweise war es sogar ein Tornado – ein Experte klärt auf.

Beeindruckendes Naturphänomen – Windhose über Krefeld
Beeindruckendes Naturphänomen – Windhose über Krefeld

„Das ist nicht normal“Beeindruckendes Naturphänomen – Windhose über Krefeld

Ein nicht so häufiges Naturphänomen hat ein Krefelder zufällig gesehen – und tatsächlich sind ihm einige eindrucksvolle Fotos gelungen. Und dies, obwohl eine Windhose ein flüchtiges Ding ist.

Gedanken an den Sommer
Gedanken an den Sommer

Kolumne Angedacht von Pfarrer Gabriel SchäferGedanken an den Sommer

Wieder einmal trocknet die Natur aus, Regen bleibt entweder aus oder es gibt starke Unwetter. Dennoch sollte man von einer besseren Zukunft träumen, findet Pfarrer Gabriel Schäfer.

Tornado im Saarland? Unwetter wüten im Süden Deutschlands
Tornado im Saarland? Unwetter wüten im Süden Deutschlands

Schwere GewitterTornado im Saarland? Unwetter wüten im Süden Deutschlands

Abgedeckte Dächer, unterbrochene Bahnstrecken und mehrere teils schwer Verletzte: In Baden-Württemberg, Bayern und im Saarland sind die Auswirkungen der schweren Gewitterfront zu spüren. In einem Fall sei ein Tornado nicht auszuschließen, erklärt der Deutsche Wetterdienst.

Tornado richtet Verwüstungen in Nordtexas an
Tornado richtet Verwüstungen in Nordtexas an

Mindestens drei ToteTornado richtet Verwüstungen in Nordtexas an

Update · Umgeknickte Bäume und Strommasten, zerfetzte Wohnmobile und Trümmerhaufen: Ein Tornado hat Tod und Verwüstung über eine Kleinstadt im Norden von Texas gebracht.

Mein Corona-App-schied
Mein Corona-App-schied

Ende der Corona-Warn-AppMein Corona-App-schied

Am 30. April ist Schluss. Die Corona-Warn-App wird nach fast drei Jahren abgeschaltet. Weil es kaum noch was zu warnen gibt. Ein Nachruf.

Galerie Schürmann präsentiert die Kunst von Ilka Habrich
Galerie Schürmann präsentiert die Kunst von Ilka Habrich

Ausstellung in Kamp-LintfortGalerie Schürmann präsentiert die Kunst von Ilka Habrich

Die Galerie Schürmann zeigt die abstrahierte Landschaftsmalereien sowie Monotypien der Künstlerin Ilka Habrich aus Würselen. Das Format „Acht Meter 20“ hat Galerist Andreas Verfürth 2020 entwickelt.

So lief der Abriss der Britensiedlung
So lief der Abriss der Britensiedlung

Lost Place in MönchengladbachSo lief der Abriss der Britensiedlung

Einst wohnten in dem Gebiet britische Militärangehörige. Nach ihrem Abzug passierte zunächst lange nichts. Inzwischen ist das Gelände kaum noch wiederzuerkennen. Unser Autor hat den Abriss über Monate beobachtet und fotografisch festgehalten.

Darum sind die USA Spitzenreiter bei Unwetterkatastrophen
Darum sind die USA Spitzenreiter bei Unwetterkatastrophen

„Globaler Punchingball“Darum sind die USA Spitzenreiter bei Unwetterkatastrophen

Wieder haben Tornados in Teilen der USA Menschenleben gefordert - das ist nur die jüngste der vielen Unwetterkatastrophen, die alljährlich die Vereinigten Staaten treffen. Woran liegt das eigentlich?

Tornados töten mehrere Menschen in den USA
Tornados töten mehrere Menschen in den USA

„Monster-Sturmsystem“Tornados töten mehrere Menschen in den USA

Update · Augenzeugen berichten von der sprichwörtlichen Ruhe vor dem Sturm: Teile der USA sind erneut von einer tödlichen Unwetterfront getroffen worden. Die Gefahr scheint noch nicht vorüber.

Polen zu stärkerer Beteiligung an nuklearer Abschreckung bereit
Polen zu stärkerer Beteiligung an nuklearer Abschreckung bereit

Atomwaffen in BelarusPolen zu stärkerer Beteiligung an nuklearer Abschreckung bereit

Russland will Atomwaffen in Belarus stationieren, einem Land, das an die Nato-Staaten Polen, Litauen und Lettland grenzt. Werden diese Länder nun auf eine Stationierung von US-Atomwaffen auf ihrem Staatsgebiet dringen?

Menschen in Mississippi nach Tornado vor dem Nichts
Menschen in Mississippi nach Tornado vor dem Nichts

Mindestens 25 ToteMenschen in Mississippi nach Tornado vor dem Nichts

Update · Es ist eine der ärmsten Gegenden der USA, in denen der Tornado Freitagnacht eine Spur der Verwüstung hinterließ. Von einigen Orten ist kaum noch etwas übrig. Und der Wetterdienst warnt vor neuen schweren Stürmen.

Der Himmelsstürmer
Der Himmelsstürmer

Fotos feiern Schönheit der NaturDer Himmelsstürmer

Der Neusser Dennis Oswald fotografiert leidenschaftlich gerne extreme Wetterphänomene wie Gewitter und Tornados, Adrian Rohnfelder hat sich auf Vulkane spezialisiert. Ihre kunstvoll komponierten Aufnahmen versammelt nun der Bildband „Himmel und Hölle“.

Wie entsteht ein Tornado?

Die Entstehung eines Tornados erfolgt in der Regel durch ein komplexes Zusammenspiel atmosphärischer Bedingungen während eines Gewitters. Ein Tornado entsteht grundsätzlich in einer instabilen Atmosphäre, in der warme, feuchte Luft auf kalte, trockene Luft stößt. Diese Konstellation erzeugt starke vertikale Luftbewegungen, die die Grundlage für die Entwicklung eines Tornados bilden. Weiterhin benötigen Tornados eine Veränderung der Windrichtung und -geschwindigkeit mit zunehmender Höhe. Diese Scherung der Windbedingungen begünstigt die horizontale Rotation der Luft und führt schließlich zu einem vertikalen Wirbel. Infolge dieses Prozesses entwickelt sich eine Rotation, sie stellt einen wesentlichen Schritt in der Entstehung eines Tornados dar.

Die vertikale Rotation, die durch die horizontale Scherung ausgelöst wird, kann zu einem rotierenden Aufwindbereich führen, der als Mesozyklon bezeichnet wird. Ist der Mesozyklon stark genug und setzt seine Entwicklung fort, kann er einen Trichter aus Luft erzeugen, der sich von der Basis der Wolken bis nach unten erstreckt. Dieser Trichter wird oft als "Wall Cloud" bezeichnet und dient als sichtbares Zeichen für die bevorstehende Bildung eines Tornados. Sobald der Trichter genügend nach unten gerichtet ist und den Boden erreicht, wird er als Tornado klassifiziert. Tornados können unterschiedliche Formen und Größen annehmen, von dünnen, kegelförmigen Tornados bis hin zu breiteren, mehrfach verwirbelten Strukturen.

In welchen Teilen Deutschlands kann ein Tornado entstehen?

Obwohl Deutschland, im Vergleich zu Regionen wie den USA, als vergleichsweise tornadoarm gilt, können Tornados dennoch in bestimmten Teilen Deutschlands auftreten. Die Wahrscheinlichkeit für Tornadoaktivitäten ist jedoch insgesamt sehr viel geringer.

Die Gebiete, in denen Tornados am wahrscheinlichsten auftreten können, sind normalerweise die Regionen, die eine Kombination aus warm-feuchter Luftmasse und einer gewissen atmosphärischen Instabilität aufweisen.

In der Niederrheinischen Bucht, im westlichen Teil Deutschlands, besteht aufgrund der geografischen und atmosphärischen Bedingungen die höchste Wahrscheinlichkeit für Tornadoaktivitäten in Deutschland. Auch einige Regionen in Südwestdeutschland, entlang des Oberrheins und im südwestlichen Deutschland, können gelegentlich von Tornados betroffen sein. In Norddeutschland hingegen treten Tornados seltener auf, dennoch konnten sie in der Vergangenheit auch in einigen Teilen Schleswig-Holsteins oder Niedersachsens beobachtet werden. Der letzte Tornado in Deutschland wurde am 10. Mai 2023 in Bayern gesichtet.

Wo kann man sich am besten vor einem Tornado schützen?

Bei einer Tornadowarnung ist es wichtig, Schutz in einem stabilen Gebäude zu suchen, idealerweise in einem Keller oder einem unterirdischen Schutzraum, denn Keller gehören zu den sichersten Orten während eines Tornados. Generell gilt, sich in einem Bereich aufzuhalten, der weit weg von Außenwänden oder Fenstern liegt. Sollte in einem Gebäude kein Keller vorhanden sein, können auch eine Kammer oder ein enger Flur geeigneten Schutz bieten. Räume mit großen Dachspannweiten oder großen Freiflächen sollten vermieden werden. Auch das Badezimmer, besonders die Badewanne, kann – bedeckt mit einer Matratze oder Decke – als zusätzlicher Schutz dienen. Wer sich im Freien oder im Auto befindet, sollte sofort sein Fahrzeug verlassen und einen niedrig gelegenen Bereich, wie zum Beispiel einen Graben oder eine Senke, aufsuchen. Brücken und Überführungen hingegen können bei Tornados besonders gefährlich sein, da sie den Wind verstärken können.

Was ist der Unterschied zwischen einer Windböe und einem Tornado?

Windböen und Tornados sind beide atmosphärische Phänomene, aber sie unterscheiden sich stark in Bezug auf ihre Ursachen, Eigenschaften und Auswirkungen.
Windböen entstehen meist durch kurzfristige und abrupte Veränderungen im Luftdruck. Sie können durch lokale atmosphärische Instabilität, Fronten, Gewitterzellen oder topografische Gegebenheiten hervorgerufen werden, wobei sie normalerweise nur von kurzer Dauer sind. Doch auch wenn sie nur wenigen Sekunden bis zu einigen Minuten andauern, erreichen sie dabei auch hohe Geschwindigkeiten. Windböen können Bäume entwurzeln und Schäden an Gebäuden, Stromleitungen und anderen Infrastrukturen verursachen. Sie können gefährlich sein, aber ihre Auswirkungen sind normalerweise begrenzt.

Tornados hingegen können verheerende Schäden anrichten, indem sie ganze Landstriche verwüsten und in Extremfällen sogar mehr als eine Stunde anhalten. Ihr Durchmesser bewegt sich in einem Bereich von 20 bis 50 Metern, kann jedoch in Ausnahmesituationen sogar bis zu 1.000 Meter betragen.

Wie schnell kann ein Tornado werden?

Die Geschwindigkeit eines Tornados kann stark variieren und hängt von der Stärke und Größe des Tornados ab. Die Werte werden in der Enhanced Fujita-Skala (EF-Skala) gemessen:

EF0 (schwach): Windgeschwindigkeiten von 105 bis 137 km/h.
EF1 (mäßig): Windgeschwindigkeiten von 138 bis 177 km/h.
EF2 (stark): Windgeschwindigkeiten von 178 bis 217 km/h.
EF3 (sehr stark): Windgeschwindigkeiten von 218 bis 266 km/h.
EF4 (verheerend): Windgeschwindigkeiten von 267 bis 322 km/h.
EF5 (katastrophal): Windgeschwindigkeiten über 322 km/h.

Tornados in den Kategorien EF3 bis EF5 gelten als besonders gefährlich und sind in der Lage, schwerste Schäden anzurichten. Es ist auch möglich, dass ein und derselbe Tornado in sich unterschiedliche Geschwindigkeiten aufweist, je nachdem, in welchem Teil des Tornados gemessen wird.