TSV Kaldenkirchen II weiter in der Handball-Bezirksliga

Handball-Bezirksliga : TSV macht Klassenerhalt perfekt

Kaldenkirchens Bezirksliga-Handballer können nach dem Heimerfolg gegen Lank nicht mehr absteigen. Auch dem TV Boisheim gelang ein wichtiger Sieg.

Die drei heimischen Handball-Bezirksligisten wussten am Wochenende trotz einer Niederlage alle zu überzeugen. Dabei bestätigte der TSV Kaldenkirchen II seine seit Wochen gute Form, gewann gegen den TuS TD Lank II daheim mit 32:25 (17:16). Damit ist der Klassenerhalt nun sicher, auch wenn es noch einen vermehrten Abstieg geben sollte.

Bis zur 40. Minute stand die Partie beim Zwischenstand von 20:20 auf Messers Schneide, doch dann bekamen die Hausherren in der Defensive einen deutlich besseren Zugriff und setzten sich entscheidend ab. „In der ersten Halbzeit hatten wir gerade in der Abwehr einige Schwierigkeiten“, betonte Trainer Sören Wieland. „Wir waren einfach zu spät am Gegenspieler dran. Das haben wir in der Pause dann auch angesprochen und danach setze die Mannschaft die Vorgaben um.“ TSV-II-Tore: Marx (10/2), Biermann (6), S. Hartstock (5/1), Giebelen (3), Küppers, P. Hartstock, Terhaag (je 2), Stephany (1/1) und Schomm.

Einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gelang auch dem TV Boisheim, der die DJK Adler Königshof III mit 30:22 (17:9) schlug. Dabei sah es im Vorfeld gar nicht so rosig aus, weil die Gastgeber gleich auf drei Stammspieler verzichten mussen. Dann fielen auch noch Markus Jansen (Verdacht auf Gehirnerschütterung) und Nils Kessel (Knie) früh aus. Herausragend agierte beim TV Adrian Feger, der als Rechtshänder auf die rechte Außenposition ausweichen musste und 14 Tore erzielte. „Besonders gut hat mir heute unser Tempospiel gefallen, und dann auch die Ruhe und Cleverness, mit der wir in der zweiten Halbzeit unseren Vorsprung gehalten haben“, sagte Boisheims Trainer Nils Hagemann. TVB-Tore: Feger (14), Hagemann (6/2), Klöfers (3), Adrians, Lommen, Dortans (je 2) und Stöcker.

Aber auch der TV Lobberich II wusste zu gefallen, allerdings verlor er gegen den Tabellenführer SSV Gartenstadt daheim mit 20:25 (14:10). Dabei boten die Hausherren im ersten Spielabschnitt eine fast fehlerfreie Vorstellung. Nach dem Wechsel fand der Liga-Primus dann immer besser zu seinem Spiel, wobei Lobberich unübersehbare Schwierigkeiten im Angriff hatte. „Uns fehlten heute leider sechs Rückraumspieler, so dass wir auf diesen Positionen keine Alternativen hatten“; betonte Trainer Christian Hollenbenders. TVL-II-Tore: Walter (8), Rogmanns (4), van Ool (4/3), Eickelpasch (2), Buscher und Saunus.

Mehr von RP ONLINE