1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Parkverbot auf Festhallenvorplatz in Viersen

Corona in Viersen : Parkverbot auf Festhallenvorplatz

Die Stadt Viersen spricht für Samstagvormittage auf dem Festhallenvorplatz vorübergehend ein Parkverbot aus. Zwischen 5 und 14 Uhr sollen auf dem gesamten Hermann-Hülser-Platz keine Autos mehr geparkt werden.

Auch an der Heimbachstraße werden im Bereich des Viersener Wochenmarktes die Parkregeln verschärft.

Hintergrund ist die Wiederöffnung des Einzelhandels bei den weiterhin bestehenden Abstandsregeln. Die Stadt als Ausrichter des Wochenmarktes rechnet damit, dass wegen der geöffneten Geschäfte mehr Menschen als in den Vorwochen am Samstag in die Innenstadt kommen. Entsprechend wird auch der Wochenmarkt stärker besucht.

Um die vorgeschriebenen 1,50 Meter zwischen den Marktbesuchern sicherzustellen, werden die Marktstände in größeren Abständen aufgestellt. Dazu werden die bisher als Parkplätze genutzten Flächen benötigt. Auf der Heimbachstraße wird zudem für die Marktzeit ein absolutes Halteverbot auf der zum Festhallenvorplatz gelegenen Seite angeordnet, um einen reibungslosen Verkehrsfluss zu gewährleisten.