Marianne und Günter Henschel aus Viersen feiern Gnadenhochzeit

Ehejubiläum in Viersen : Seit 70 Jahren verheiratet

Marianne und Günter Henschel aus Viersen feiern Gnadenhochzeit.

Marianne Henschel, geborene Behncke, und Günter Henschel am Tag ihrer Hochzeit vor 70 Jahren. Foto: Cremer. Foto: Bettina Cremer

Ihr Hochzeitsfoto von vor 70 Jahren zeigt ein strahlendes Hochzeitpaar: Marianne (geborene Behncke) und Günter Henschel: sie in weiß mit Brautstrauß und er in schwarz mit weißen Handschuhen, in Frack und mit Zylinder. Das Ehepaar aus Viersen (beide sind 92 Jahre alt) feiert am Dienstag, 27. August, seine Gnadenhochzeit. „Wir erlebten miteinander mehr Höhen als Tiefen“, sagen die beiden. Sie heirateten vor 70 Jahren in Heist bei Pinneberg. Dort kam er hin, nachdem er als Soldat nach Kriegsende entlassen wurde. „Marianne und ich lernten uns beim Tanzen kennen. Das wurde damals ganz groß geschrieben. Da brauchte man nicht tanzen können, so voll war die Tanzfläche“, erzählt Günter Henschel schmunzelnd. Aus dieser Ehe ging eine Tochter hervor. Die Familie erweiterte sich um Schwiegersohn und zwei Enkelkinder. Er war 39 Jahre bei der Feldmühle beschäftigt und arbeitete zuletzt als Abteilungsleiter in Viersen, nachdem die Tochtergesellschaft von Norddeutschland in Uetersen nach Viersen verlegt wurde. Früher kegelte er gerne, als in der Firma sich dafür eine Gemeinschaft bildete. Seine Ehefrau war all die Jahre Hausfrau. Die Eheleute kamen 1960 nach Viersen und fühlen sich am Niederrhein wohl. Dass sie so schön alt geworden sind, hängt mit ihrer Lebensweise zusammen: Sie rauchen nicht und trinken wenig Alkohol. „Zum Hochzeitstag gönnen wir uns natürlich ein Glas Sekt“, sagen die beiden.

(off)
Mehr von RP ONLINE