ASV Süchteln kassiert gegen den PSV Wesel eine unglückliche Niederlage

Fußball-Landesliga : Unglückliche Niederlage für ASV Süchteln

Süchtelns Landesliga-Fußballer kassierten gegen den PSV Wesel-Lackhausen eine knappe 1:2-Niederlage auf eigenem Platz. Dabei gingen sie mit ihren zahlreichen Torchancen überaus fahrlässig um.

Fußball-Landesligist ASV Süchteln musste am Sonntag im Heimspiel gegen den PSV Wesel-Lackhausen im vierten Saisonspiel bereits die dritte Niederlage hinnehmen. Bei tropischen Temperaturen unterlag die Elf von Trainer Fabian Wiegers am Ende unglücklich mit 1:2 (0:1).

Dabei war der ASV keinesfalls das schlechtere Team, verpasste es allerdings, frühzeitig in Führung zu gehen. Die Süchtelner nutzten dabei zunächst den Heimvorteil und nahmen das Heft in die Hand, kreierten so immer wieder gefährliche Torchancen. Gleich zu Beginn gab Markus Keppeler (4.) den ersten Warnschuss ab. In der Folge waren die Süchtelner immer wieder am Drücker. So landete nach einem Freistoß von Nando Di Buduo der Kopfball von Philipp Cox (12.) nur hauchdünn über dem Gehäuse der Gäste. Ein paar Minuten später dann die nächste gute Möglichkeit. Ein satter Schuss aus über 20 Metern von Stefan Heinrichs (17.) ließ Raven Olschewski im Gästetor in höchster Not klären. Auch in der Folgezeit wurden die Chancen nicht weniger. Doch nach einer guten halben Stunde kam Wessel allmählich besser ins Spiel. Viktor Klejonkin (37.) traf dann in der wirklich ersten gefährlichen Chance für sein Team zum 1:0. Im direkten Gegenzug hätte Markus Keppeler (38.) bereits zum Ausgleich treffen können.

„Die ersten 30 Minuten gehörten ganz klar uns. Wir hatten einige hochkarätige Torchancen, haben aber die falschen Entscheidungen getroffen oder waren nicht zielstrebig genug. Anschließend haben wir dann etwas den Faden verloren“, sagte ASV-Coach Wiegers. In der zweiten Halbzeit folgte zu Beginn dann ein offener Schlagabtausch. Dem verdienten 1:1-Ausgleich durch Innenverteidiger Phlipp Cox (51.) folgte postwendend der erneute Rückstand durch Jannis Herbstsommer (54.). Im weiteren Verlauf konnten die Süchtelner dann nicht mehr an die Drangphase des ersten Durchgangs anknüpfen und konnten nicht mehr ausgleichen. Trainer Fabian Wiegers saß nach dem Spiel noch sichtlich betrübt mit dem Sportlichen Leiter Torsten Trautmann zusammen und suchte nach Erklärungen für die Niederlage. Mindestens ein Punkt wäre für den ASV nämlich verdient gewesen.

Süchteln: Lonny - Wiegers, Cox, Lambertz, Recker - Camcioglu, Schürmann - Heinrichs, Keppeler, Robertz - Di Buduo. Tore: 0:1 Viktor Klejonkin (37.), 1:1 Cox (51.) 1:2 Herbstsommer (54.). Zuschauer: 80

Mehr von RP ONLINE