1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Handball-Bundesliga: Bergischer HC mit klarem Sieg gegen Eulen Ludwigshafen

Handball-Bundesliga : Bestnoten für die BHC-Abwehr

Nach drei Punkten aus zwei Spielen lässt Handball-Erstligist Bergischer HC gegen die Eulen Ludwigshafen zwei weitere Zähler folgen. Den Grundstein zum 28:19 (14:8)-Heimsieg legen die Löwen mit einer perfekten Startphase.

Es gibt Mannschaften in der Handball-Bundesliga, die liegen dem Bergischen HC nicht, obwohl sie durchaus in die Kategorie „machbare Aufgabe“ gehören. Die MT Melsungen gehört dazu, und auch gegen die Eulen Ludwigshafen weisen die Löwen eine negative Bilanz auf.

Letztere hatten in der Vorsaison vom Corona-Saisonabbruch profitiert und waren auf einem Abstiegsplatz rangierend dem Gang in die Zweite Liga entgangen. Im neuerlichen Duell beider Teams besserte der BHC seine Bilanz auf – mit einem 28:19 (14:8)-Erfolg in eigener Halle. Die Partie im Spielfilm

5. Minute Gut fünf Minuten sind erst gespielt, als sich Tomas Mrkva bereits zum dritten Mal mit einer Parade auszeichnet. Deutlich treffsicherer als Jonathan Scholz oder Jannek Klein bei den Eulen zeigen sich David Schmidt (2), Arnor Gunnarsson (Siebenmeter), Max Darj  und Linus Arnesson auf der Gegenseite. Die 5:1-Führung bedeutet einen perfekten Start.

6. Minute Nach einem Abpraller ist Linus Arnesson hellwach. Der Mittelmann stibitzt den Ball drei verdutzt schauenden Ludwigshafenern vor der Nase weg und vollendet freistehend zum 6:1. Die Auszeit von Benjamin Matschke ist die logische Konsequenz.

11. Minute Mit einer 5:1-Deckung soll nun der Spielfluss der Löwen gestört werden. Das gelingt insofern, dass dem BHC sogleich die ersten leichten Fehler der Partie unterlaufen. Im dritten Anlauf allerdings glänzt Linus Arnesson mit einem perfekten Anspiel zum Kreis auf Max Darj, der auf 7:2 erhöht.

18. Minute Im Vergleich zu den ersten erfolgreich abgeschlossenen Angriffen werden die BHC-Anläufe Mitte der zweiten Halbzeit zum Geduldsspiel. Die offensive Deckung der Eulen gestattet nur selten derartige Freiräume wie bei David Schmidts 10:4.

25. Minute Im Gegensatz zu Löwen-Keeper Tomas Mrkva haben sich Gorazd Skof oder der eingewechselte Martin Tomovski zwischen den Pfosten der Ludwigshafener bislang kaum auszeichnen können. Nach David Schmidts Lattenkracher aber pariert Tomovski gleich zwei Mal in Folge. Zwei technische Fehler der Eulen spielen dem Team von Trainer Sebastian Hinze in die Karten, so dass die Fünf-Tore-Führung zu diesem Zeitpunkt weiter Bestand hat (11:6).

27. Minute Der BHC hat aus der Distanz seine Effektivität eingebüßt. Lukas Stutzkes Versuch wird gebblockt, David Schmidt findet zwei Mal in Martin Tomovski seinen Meister. Den einzigen Treffer seit dem 11:5 (19.) erzielt Arnor Gunnarsson zum 12:7 von Rechtsaußen. Erst eine Minute vor Halbzeit-Ende beendet Schmidt die Rückraum-Durststrecke.

30. Minute Mit einem Wurf aus der eigenen Hälfte ins verwaiste Eulen-Gehäuse zum 14:8 setzt Arnor Gunnarsson den Schlusspunkt der ersten Hälfte.

38. Minute Im Gegensatz zur Offensive verdient sich die 6:0-Abwehr um Max Darj und Tom Kare Nikolaisen im Innenblock beste Noten. Nur zehn Treffer stehen bei den Gästen bis zur 38. Minute zu Buche. Trotz der guten Deckungsarbeit kommen die Löwen aber nicht in ihr Tempospiel. Die Überzahl nach einer Zeitstrafe gegen Jannek Klein spielt dem BHC in die Karten. David Schmidt und Linus Arnesson (ins leere Tore) werfen die bis dahin höchste Führung heraus (18:10).

42. Minute Eulen-Coach Benjamin Matschke legt bereits seine dritte und letzte Grüne Karte am Kampfgericht ab, um einem möglichen Debakel vorzubeugen. Nach sechs Treffern in Serie – jetzt auch über die Zweite Welle erzielt – führt der BHC inzwischen mit 21:10. 

49. Minute Die komfortable Zehn-Tore-Führung nutzt Sebastian Hinze, um allen Akteuren ausreichend Spielzeit zu gestatten. Unter anderem rückt der bislang kaum berücksichtigte Tom Bergner für Max Darj neben Tom Kare Nikolaisen in den Innenblock. Mit zwei Zeitstrafen verläuft der Einsatz des 20-Jährigen allerdings unglücklich.

60. Minute Solide transportiert der BHC seinen  deutlichen Vorsprung über die Zeit. Die letzten beiden Treffer zum 28:19-Erfolg steuert Lukas Stutzke bei.