1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Nagys Kritik an Hofgarten-Mix

Solingen : Nagys Kritik an Hofgarten-Mix

Gestern versicherte HLG, man wolle bald mit dem 100-Millionen-Euro-Zentrum starten. Doch mögliche Mieter stoßen auf Skepsis. So glaubt Bezirksvorsteherin Eva Nagy nicht, dass C & A passt. Man wolle mehr Qualitäts-Sortiment.

Gestern versicherte HLG, man wolle bald mit dem 100-Millionen-Euro-Zentrum starten. Doch mögliche Mieter stoßen auf Skepsis. So glaubt Bezirksvorsteherin Eva Nagy nicht, dass C & A passt. Man wolle mehr Qualitäts-Sortiment.

Es war bereits am Nachmittag, exakt 15.41 Uhr, als gestern die Nachricht des Hofgarten-Investors HLG per Fax eintraf. "Von einem Baubeginn in diesem Jahr gehen wir aus", erklärte das Münsteraner Unternehmen und fügte dann noch hinzu, bis auf weiteres die schriftliche Form der Kommunikation zu bevorzugen: "Um Irritationen zu vermeiden." Sobald der exakte Zeitpunkt des Baustarts feststehe, werde man die Öffentlichkeit schon informieren.

Große Leere am Neumarkt

Nun erscheint aber das Ziel, noch 2009 anzufangen, sehr ambitioniert. Und nachdem es in den zurückliegenden Monaten immer wieder neue Termine von Seiten des Projektentwicklers gab, wann denn jetzt genau mit dem 100-Millionen-Euro-Einkaufszentrum begonnen werde, erscheinen die "Irritationen", von denen die Firma spricht, nicht ganz überraschend. "Das Wort von HLG in Gottes Ohr", seufzte zum Beispiel gestern Eva Nagy, Bezirksvorsteherin von Mitte, im Gespräch mit unserer Zeitung. Immerhin gähnt der Christdemokratin auf dem Neumarkt in der Innenstadt nun schon seit über einem Jahr die große Leere entgegen, seit nämlich Karstadt die Türen für immer schloss. "Alle warten darauf, dass HLG noch in diesem Jahr mit dem Hofgarten-Projekt beginnt", sagt Nagy.

Vor allem die Händler des Wochenmarktes leiden, seitdem sich Karstadt aus Solingen verabschiedete. Und manch einem wäre inzwischen fast alles recht, wenn es denn nur endlich mit den Bauarbeiten losginge. Allerdings, Eva Nagy denkt da anders. Bei ihr mischt sich in die Beunruhigung angesichts des immer wieder verschobenen Baustarts inzwischen auch Unmut über die Vermietungspolitik des Investors. "Ich erwarte mir vom Hofgarten ein Qualitäts-Sortiment, da passt C & A nicht rein", hält die Bezirksvorsteherin mit ihrer Kritik nicht hinterm Berg.

Und auch eine zweite Saturn-Filiale in der City sieht Nagy noch nicht, nachdem unsere Zeitung bereits in der vergangenen Woche berichtet hatte, dass der Elektromarkt, der bislang im Kaufhof-Gebäude an der Hauptstraße sitzt, beabsichtige, sich im Hofgarten einzumieten.

Gleichwohl setzt die Politikerin genauso wie Solingens Erster Beigeordneter Hartmut Hoferichter weiter auf das neue Einkaufszentrum. Nagy erwartet, sollte der Hofgarten kommen, eine neue Einkaufs-Achse Clemens-Galerien – Hauptstraße – Kölner Straße. Und auch Hoferichter zeigte sich gestern im Gespräch mit der Morgenpost einmal mehr optimistisch, dass bald in der City die Bagger rollen.

Bisherige Berichterstattung unter www.rp-online.de/solingen

(RP)