1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseledorf: Kundgebung am Hofgarten aufgelöst

Demos in Düsseldorf : Kundgebung am Hofgarten aufgelöst

An Samstagen haben Stadt und Polizei in den letzten Wochen immer wieder mit Kundgebungen und Umzügen wegen der Corona-Politik zu tun. Am Samstag war wegen des Regens der Andrang geringer, nur am und rund um den Hofgarten wurde es zu voll.

Unter der Überschrift „Es reicht“ haben bereits mehrere Demonstrationen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in Düsseldorf stattgefunden. Hin und wieder gab es Gegenkundgebungen, so auch diesen Samstag, wo sich die Gruppen am Landtag und am Johannes-Rau-Platz gegenüberstanden. Während dort das Geschehen ab 14 Uhr wegen des Regens nur sehr schleppend anlief, wurde es am und im Hofgarten voller. Wie vor einem Monat wurde die dortige Versammlung aufgelöst.

Die Polizei hat sich mit mehreren Hundertschaften für das Wochenende gerüstet. Auch Wasserwerfer und die Reiterstaffel wurden hinzugezogen. Am Landtag waren am Mittag weit mehr Polizisten als Demonstranten zugegen. Auf einer Wiese im Hofgarten hingegen versammelten sich 700 bis 800 Personen, es waren allerdings nur knapp 500 Teilnehmer zugelassen. Laut Polizei gab es mehrere Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung.

Die Beamten lösten auf Bitte der Stadt gegen 15 Uhr die Versammlung auf, wie Mitte April zogen die Teilnehmer dann in Gruppen durch den Hofgarten und die Altstadt zum Rhein, aus dem Hintergrund wurde choreografiert. Die Aufzüge wurden teils durch die Polizei gestoppt. Wegen einer größeren Gruppe von etwa 100 Personen rund um den Corneliusplatz kam es im Innenstadtbereich immer wieder zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

  • Die Bauzäune werden erst in der
    Freizeitsport in Viersen : Skateranlage wieder geöffnet
  • Dreht sich das Riesenrad am Burgplatz
    Neue Chance für Düsseldorfer Schausteller : Das Riesenrad könnte wieder öffnen
  • Anissa Saysay vor dem Historischen Rathaus.
    CDU Dormagen sucht neue Führung : Anissa Saysay will Vorsitzende werden
  • Pro-palästinensische Demonstranten in Berlin.
    Pro-palästinensische Demo in Berlin : Demonstranten werfen Steine und Flaschen auf Polizisten
  • Neuer Drei-Stufen-Plan : Gastronomie, Handel, Freizeit - das gilt in diesen NRW-Städten
  • (Symbolbild)
    1265 Infizierte : Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 330

Die Polizei leitete Strafverfahren unter anderem wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und tätlicher Angriffe auf Polizeibeamte ein. Es gab drei Ingewahrsamnahmen. Zudem wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung geschrieben und an die Stadt weitergeleitet.

 Der Einsatz ging weiter, für den Abend war ein weiterer Umzug angemeldet, insgesamt lagen der Polizei für diesen Samstag vier Anmeldungen für Umzüge oder Kundgebungen vor. 

(tino/ujr)