1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Sekundarschule in Alpen meldet nach Anmeldung gesicherte Zweizügigkeit

Bildung in Alpen : Sekundarschule erreicht die Zweizügigkeit

Die Zeit der Anmeldung ist für Schulen immer spannend. Bislang meldet die Sekundarschule Alpen zwei 5er-Klassen. Da ist aber noch Luft, so Rektorin Corina Schulz.

Die Sekundarschule Alpen meldet am Morgen nach dem offiziellen Ende der Meldefrist für das kommende Schuljahr eine „gesicherte Zweizügikeit“ für die Jahrgangsstufe fünf. Konkrete Zahlen wollte Schulleiterin Corina Schulz am Donnerstag noch nicht nennen. „Es sind gerade besondere Zeiten“, begründet sie ihre Zurückhaltung, „es kleckern ständig noch Nachfragen nach.“ Da klingt die Hoffnung durch, dass es durchaus noch ein paar mehr werden könnten, die nach den Sommerferien an die Schule wechseln. „Es gibt noch ein paar freie Plätze“, formulierte sie mit hörbarem Lächeln.

Auf Nachfrage räumte die neue Rektorin ein, dass das von ihr ausgegebene Ziel „50 plus x“ noch nicht ganz erreicht sei. Doch sie bleibt positiv und rechnet damit, dass „wie an vielen anderen Schulen auch bei uns in den nächsten Tagen und Wochen“ noch Eltern anklopfen. Doch dass ihre Schule, wie in der Vergangenheit schon mal, am Ende noch die Dreizügigkeit packt, erwartet Corina Schulz für dieses Mal nicht.

Mit dem „Unterricht auf Distanz“ laufe es „den Umständen entsprechend“ gut. Technisch sei alles bestens. Nur wenige Schüler würden die Notbetreuung besuchen. Dazu kämen vereinzelt Schüler, denen die Schule aus unterschiedlichen Gründen das Angebot mache, vor Ort zu lernen, wenn das Homeschooling erkennbar Probleme bereite.

  • Distanzunterricht in Kempen, Tönisvorst und Willich : Nur wenige Schüler zurück an den Schulen
  • Die Jobcenter können unter Umständen einen
    Digitalisierung im Kreis Kleve : Jobcenter übernehmen Kosten für bedürftige Schüler
  • Geht es nach den Liberalen, sollen
    Bildung in der Pandemie : FDP will Sommer-Schule für benachteiligte Kinder

Die Zeugnisvergabe im „Kiosk-Betrieb“ werde am Freitag abgeschlossen. Nach einem festen Plan kämen die Schüler in die Schule, um nacheinander ihr Zeugnis durchs Fenster in Empfang zu nehmen. „So haben wir die Möglichkeit, unsere Schüler zumindest für diesen nicht ganz unwesentlichen Moment persönlich zu erleben“, so Corina Schulz.