1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Aumund investiert in System zur Regenentwässerung

Industriebetrieb in Rheinberg : Aumund investiert in System zur Regenentwässerung

Das Unternehmen Aumund Immobilien investiert als Vermieter voraussichtlich rund 1,4 Millionen Euro in ein neues System zur Regenentwässerung der befestigten Außenflächen im Aumund Technologie- und Gewerbepark an der Saalhoffer Straße in Millingen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Das Unternehmen Aumund Immobilien investiert als Vermieter voraussichtlich rund 1,4 Millionen Euro in ein neues System zur Regenentwässerung der befestigten Außenflächen im Aumund Technologie- und Gewerbepark an der Saalhoffer Straße in Millingen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Die Maßnahme sei erforderlich, um wasserrechtliche Auflagen des Kreises Wesel zu erfüllen, hieß es. Aumund hat seinen Hauptsitz in Millingen.

Ende September des vergangenen Jahres sei der Startschuss für diese Umweltschutzmaßnahme gefallen, die voraussichtlich im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein werde. Dann soll das Regenwasser, das bisher über Sickerschächte in das Grundwasser gelangt ist, über eine belebte Bodenzone mit begrünten Versickerungsbecken, -mulden und -flächen abgeleitet werden.

 Ein Blick aus der Luft auf das Aumund-Betriebsgelände an der Saalhoffer Straße in Millingen.
Ein Blick aus der Luft auf das Aumund-Betriebsgelände an der Saalhoffer Straße in Millingen. Foto: Aumund

Im ersten von mehreren erforderlichen Bauabschnitten ist jetzt das Versickerungsbecken entlang der Aumund-Halle 12 ausgehoben worden. Erweiternd dazu werde in der zweiten Bauphase des Projekts ein Versickerungsbecken zur Aufnahme des Niederschlagswassers hinter den Hallen 3 bis 11, also parallel zur Heydecker Straße, ausgehoben. Wie das Unternehmen mitteilte, haben inzwischen auch die Baumaßnahmen an der Saalhoffer Straße begonnen.