1. NRW
  2. Städte
  3. Rheinberg

Rheinberg: Arbeiten in der Fußgängerzone gehen weiter

Innenstadtsanierung in Rheinberg : Arbeiten in der Fußgängerzone gehen weiter

Am Donnerstag beginnen wieder die Tiefbauarbeiten in der Gelderstraße zwischen Kamper Straße und Innenwall zur Neugestaltung der Fußgängerzone. Das teilte die Stadt Rheinberg mit.

Am Donnerstag beginnen wieder die Arbeiten in der Gelderstraße zwischen Kamper Straße und Innenwall zur Neugestaltung der Fußgängerzone. Das teilte die Stadt Rheinberg mit. Das Tiefbauunternehmen Loock wird in einem ersten Abschnitt die vorhandenen Oberflächen aufnehmen und den Bereich bis zur Hausnummer 29 (Ladenlokal Froschkönig) zirka 80 Zentimeter tief ausschachten. Parallel erfolge der Einbau der Kies- und Schotterschicht. Das Geschäft „Froschkönig“ und die Filiale der Deutschen Bank sind während der Ausschachtungsarbeiten nur vom Innenwall aus erreichbar. Andere Geschäfte und Gastronomie in diesem Bereich sind coronabedingt geschlossen.

Anschließend sollen in einem zweiten Abschnitt die Ausschachtung und der Einbau der neuen Tragschichten bis zum Innenwall erfolgen. Die Stadt bittet Fußgänger, in Richtung Holz- beziehungsweise Fischmarkt über die Straßen Am Kamperhof und Alte Post-Stege auszuweichen. Außerdem ist eine fußläufige Verbindung zwischen Innenwall und Orsoyer Straße über die Straßen Am St.- Barbara-Garten und Eyck-Stege eingerichtet.

Für Anwohner werde die Zuwegung zu den Häusern über provisorische Schotterwege sichergestellt, teilte die Stadt weiter mit, Rettungsdienste werden über den Stand der Arbeiten informiert.

Sofern keine größeren witterungsbedingten Arbeitsunterbrechungen erfolgen, sollten die Arbeiten bis Ende März 2021 in der Gelderstraße abgeschlossen sein. Anschließend werden die Arbeiten in der Beguinenstraße fortgeführt.

Die Stadt Rheinberg weist noch darauf hin, dass voraussichtlich bis zum März dieses Jahres in der Beguinenstraße im Auftrag des Versorgungsbetriebs Enni aus Moers die Erdgasleitung auf ganzer Länge erneuert wird. Damit sollte am Mittwoch begonnen werden, hatte Enni mitgeteilt.