Lokalsport: Michael Servaty in einem Feld mit Timo Boll

Lokalsport: Michael Servaty in einem Feld mit Timo Boll

Tischtennis: 86. Nationale Deutsche Meisterschaften in Berlin. Heute beginnen die Gruppenspiele.

Es ist schon eine tolle Geschichte für den deutschen Tischtennis-Sport und insbesondere für Timo Boll. Ab heute wird der fast 37-Jährige nach 2003 und 2011 erneut als Nummer eins der Welt geführt, vor dem Chinesen Fan Zhendong und seinem Kumpel Dimitrij Ovtcharov, den er an der Spitze ablöst. Die außergewöhnlich guten Platzierungen der beiden Deutschen sorgen dafür, dass Deutschland bei der Team-WM im April in Schweden vor den Chinesen an eins gesetzt ist.

Ab heute stehen in Berlin zunächst einmal die Deutschen Einzelmeisterschaften an, bei denen Boll und Ovtcharov auch gemeldet sind. Mit dabei ist auch Michael Servaty vom Neusser Oberligisten TG Neuss, der sich auf das Turnier mit den Besten der Welt freut: "Hoffentlich spielen Boll und Ovtcharov mit. In einem Turnier mit der Nummer eins und drei der Weltrangliste zu spielen, wäre schon klasse." Während Ovtcharov inzwischen verletzungsbedingt abgesagt hat, will Boll zum zwölften Mal Deutscher Meister werden. Servaty selbst hat für sich persönlich keine großen Erwartungen an das Turnier und will einfach nur gut spielen. Für ihn sind es die fünften Deutschen Meisterschaften nach Bamberg, Berlin, Chemnitz und Bielefeld. Im Doppel startet Servaty mit Thomas Pellny vom Liga-Konkurrenten TTC Rot-Gold Porz, gegen den er vor kurzem noch im Meisterschaftsspiel antreten musste. Bei den Damen vertritt Drittliga-Spielerin Miriam Jongen von der DJK Holzbüttgen den Rhein-Kreis. Für die 22-Jährige ist es nach Bamberg im Vorjahr der zweite Auftritt bei einer Meisterschaft auf nationaler Bühne. "Ich bin vordergründig einfach froh, dabei zu sein und freue mich darauf, ein paar bekannte Gesichter zu sehen. Ein Ziel habe ich nicht wirklich. Ich möchte gut spielen und meine Chancen nutzen", sagt Jongen, die versuchen will, das Ereignis mehr auf sich wirken zu lassen als im Vorjahr. Im Doppel tritt sie mit der deutschen Nationalspielerin und früheren Holzbüttgenerin Nina Mittelham an. Favoritinnen für das Damen-Einzel sind Ying Han (KTS Tarnobrzeg) und Petrissa Solja (ttc Berlin Eastside).

  • Lokalsport : Timo Boll will Titel Nummer zwölf

Heute Mittag beginnen im Sportforum Berlin am Weißenseer Weg die Gruppenspiele. Die Finalspiele sind für Sonntagnachmittag (ab 14 Uhr) geplant.

(-rust)