Lokalsport: Volleyball: TSV lädt zu Pizza beim letzten Heimspiel ein

Lokalsport: Volleyball: TSV lädt zu Pizza beim letzten Heimspiel ein

Seit einigen Jahren ist es Tradition, dass sich die Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen bei ihren treuen Fans beim letzten Heimspiel der Saison mit Pizza und Bier für die Unterstützung bedanken. Morgen ist es wieder so weit, denn um 19 Uhr beginnt für das Oberligateam vom Dormagener Höhenberg gegen TuSEM Essen die letzte Heimpartie der Spielzeit. "Vor dem Feiern kommt aber die Arbeit", stellt TSV-Trainerin Hendrike Spaar klipp und klar fest.

Denn nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Düsseldorfer SC am vergangenen Sonntag, ist der Kampf an der Spitze noch mal spannend geworden. Nur noch drei Punkte liegen die Dormagenerinnen hinter dem DSC, der morgen sein ganz schweres Auswärtsspiel beim heimstarken Ligadritten VTV Freier Grund bestreiten muss. "Und bei denen hat diese Saison bisher nur ein Team gewonnen - und das waren wir", sagt Spaar. Das Hinspiel verloren die Düsseldorferinnen mit 2:3 in eigener Halle, so dass das Team von Trainer Pascall Reiß gewarnt sein sollte.

Anders sieht die Ausgangslage für den TSV aus, der zwar wie schon in der gesamten Rückrunde stark ersatzgeschwächt ins Spiel gehen wird, aber mit der guten Erinnerung, das Hinspiel gewonnen zu haben. Zwar taten sich die Dormagenerinnen beim Sechsten in Essen beim 3:2-Erfolg auch schwer, aber in heimischer Halle mit den eigenen Fans im Rücken holen sie meistens noch ein paar Prozente mehr aus sich raus. "Wir haben in dieser Spielzeit schon zwei Spiele zu Hause verloren", sagt Spaar mit Blick auf die Ergebnisse, "für meinen Geschmack reicht das."

Außerdem sind sich am Höhenberg alle einig: Die Pizza und das Bier schmecken definitiv besser nach einem Sieg. Das haben die vergangenen Jahre gezeigt, so auch am Ende der vergangenen Saison, als der TSV in der Regionalliga den Tabellenzweiten schlug.

(HSp)