1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratinger Sebastiani-Bruderschaft baut Schießstand wieder auf

Ratingen : Sebastiani-Bruderschaft baut Schießstand wieder auf

Eine Gesetzesänderung machte einen Umbau notwendig. Viele helfende Hände sorgten dafür, dass der Stand überarbeitet wieder an seinem Platz steht. Jetzt feiern die Schützen Richtfest.

Die schießstandfreie Zeit der Sebastiani-Schützen hat ein Ende. Eine gesetzliche Auflage des Bundesinnenministeriums machte einen Umbau des Standes erforderlich. Also wurde das gute Stück nach Abschluss der Saison 2019 abgebaut und gründlich überholt.

Viele engagierte Helfer fanden sich am Samstag ein, um den Hochstand wieder an seinen angestammten Platz zu bringen. Eberhard Plößl als Bauleiter, Jörg Fiolka und Axel Schmücker und die fachlich sehr versierten Freunde des „Brasselkommandos“ hatten alle Arbeiten vorab gut koordiniert, und so konnten der Kranführer Christian Drewa, Dachdecker Sven Pallessen mit ihren Mitarbeitern und das Team der Firma Harnischmacher mit der Arbeit beginnen.

Langsam und vorsichtig wurde der modifizierte Hochstand wieder aufgestellt und unter großem Werkzeug-Einsatz ausgerichtet und fixiert. Besondere Beobachter waren neben dem Schützenkönig der Bruderschaft Georg Wenzel auch der Ehrenvorstand um Karl-Heinz Schneider und aus sicherer Entfernung Hauptleute und interessierte Schützen und Bürger.

Am Nachmittag meldete Christian Freund als Projektleiter einem sichtlich begeisterten Schützenchef Gero Keusen, dass alle Arbeiten erfolgreich erledigt wurden, und keiner zu Schaden kam. Ein erstes Richtfest wurde gefeiert. Der Schießstand hat nun vier, statt früher sechs Geschosskästen. Künftig kann nur noch ein Vogel pro Geschosskasten installiert werden. Früher waren es drei.