1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Schützen feiern an diesem Wochenende digital

Statt Johanniskirmes in Mettmann : Schützen feiern an diesem Wochenende digital

Weil die Mettmanner Schützen auf ihr Schützenfest und die Johanniskirmes verzichten müssen, lassen sie nun die Ereignisse des vergangenen Jahres digital Revue passieren. Die Totenehrung wird an diesem Wochenende jedoch stattfinden - aus Respekt vor den ehemaligen Kameraden real und analog.

Die Johanniskirmes in der Innenstadt und das Schützenfest sind der Höhepunkt im Jahreskalender der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft. Diesmal muss dieses wichtige Ereignis, das eigentlich an diesem Wochenende gefeiert werden sollte, aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen.

Der Vorstand der Bruderschaft wollte sich aber mit der Absage des Schützenfestes nicht abfinden und suchte nach Alternativen. Vor einigen Wochen kam dann die Idee auf ein virtuelles bzw. digitales Schützenfest zu feiern aber auch reale Bestandteile mit einfließen zu lassen.

Zu diesen realen Gegebenheiten gehören am Samstagnachmittag um 16.30 Uhr die Totenehrung am Ehrenmal auf dem Friedhof Goethestraße und anschließend die traditionelle Schützenmesse in der Pfarrkirche St. Lambertus. „Die Totenehrung ist eines der wichtigsten Punkte unseres jährlichen Schützenfestes, Daher waren wir uns im Vorstand einig, dass wir diese unter den einschränkenden Corona Bedingungen auf alle Fälle durchführen woltlen“, sagt Daniel Gebauer. „Für diejenigen die nicht daran teilnehmen können, bieten wir eine später gesendete Live-Aufzeichnung an.“ Er weist darauf hin, dass an der um 18 Uhr beginnenden Schützenmesse Corona bedingt nur 50 Teilnehmer zugelassen seien. Dieses Kontingent sei nach den letzten Voranmeldungen bereits ausgeschöpft.

Bereits stattgefunden hat kürzlich die sonst am Schützenmontag durchgeführte Schützen-Olympiade. Erstmals konnten sich beim Wettstreit der Kompanien auch die Offiziere unter den ersten drei Plätzen behaupten. „Wir hatten uns diesmal deutlich besser als in den vergangenen Jahren auf den Wettkampf vorbereitet“, begründete Soeren Gamper, einer der hoffnungsvollen Nachwuchsoffiziere, den Formanstieg.

Nach dem abendlichen Ausklang des Samstags im Verkehrslokal der Kompanien geht das digitale Schützenfest am Sonntag mit Videovorführungen des letztjährigen Königschießens weiter. Das Königspaar, dessen Session an diesem Wochenende abgelaufen wäre, hat sich zur Freude der Sebastianus-Schützen bereit erklärt, auch für das Königsjahr 2020/2021 als Majestäten zur Verfügung zu stehen und wird die Bruderschaft weiterhin nach außen repräsentieren.

Ebenfalls per Videoclip können Interessierte den letztjährigen Krönungsball verfolgen. „Ich bin gespannt, wie dieses visuelle Schützenfest bei den Besuchern ankommt. Hoffentlich können wir im nächsten Jahr wieder unsere Johannis-Kirmes nebst Schützest in traditioneller Form feiern“, erklärt Kompaniekönig Stefan Prangenberg. Er bedauert, dass gerade im Jahr des 200-jährigen Bestehens seines Offizierscorps, das reale Schützenfest pandemiebedingt ausfallen muss.

Der Youtube-Kanal der Bruderschaft ist im Internet unter www.youtube.com channel/UCSRAwYoust7TjllCoK-pergGQ erreichbar.