Stimme Der Wirtschaft: Flugstille über dem Luftraum Ratingen

Stimme Der Wirtschaft: Flugstille über dem Luftraum Ratingen

Quasi Flugstille herrscht über dem Luftraum von Ratingen, wenn man die aktuelle Situation mit der Belastung vergleicht, die wir in den Sommermonaten beklagen mussten. Das ist der positive Nebeneffekt der Insolvenz der Fluglinie Air Berlin, die als größter Carrier in Düsseldorf für die meisten Flugbewegungen verantwortlich war.

Doch so sehr wir uns als betroffene Bürger über diese neue Lebensqualität freuen - die Stille ist kein gutes Zeichen für unseren Wirtschaftsstandort. Ein Flughafen, eingebunden in ein internationales Netzwerk, ist für die Unternehmen der wesentliche Grund für die Ansiedlung und damit der Standortfaktor, auf dem der Wohlstand unserer Region - auch unserer Heimatstadt Ratingen - basiert.

Aus Sicht der lokalen Wirtschaft kann man deshalb nur hoffen, dass die von Air Berlin hinterlassene Lücke möglichst schnell gefüllt wird und dabei der Flughafen Düsseldorf nicht als reiner Zubringer für die im Winter im Nebel versinkenden Flughäfen München und Amsterdam verkommt.

Es sind besonders die Direktverbindungen in die Welt, die wir als Geschäftskunden schätzen, da sie den Einsatz vor Ort auf wenige Tage reduzieren und das Risiko verringern, im Zwischenstopp hängen zu bleiben.

Auch der Ruf von einigen, den Flughafen Düsseldorf als reinen Business-Flughafen zu betreiben, geht fehl. Nur mit Businessreisenden lässt sich kein Langstreckenflieger füllen. Der gesunde Mix aus Tourismus und Business ist der Schlüssel dazu, dass Düsseldorf seiner Funktion als Hub gerecht wird. Nur so kann Düsseldorf als Tor für die Welt mit einem vitalen Netz zu den Großstädten in Europa ebenso wie zu den Ballungszentren in Asien und Amerika ausgebaut werden. Die Ankündigung von Eurowings, künftig Langstreckenflüge von Düsseldorf statt von Köln-Bonn starten zu lassen, ist eine gute Nachricht.

Die Flugstille wird dann zwar leider wieder Vergangenheit sein, auch wenn die modernen Triebwerke eine spürbare Erleichterung mit sich bringen. Für unsere Region und nicht nur für unsere Wirtschaft ist ein vitaler Flughafen aber ein Segen.

Olaf Tünkers

Tünkers Maschinenbau GmbH

Vorstandsvorsitzende des Unternehmensverbands Ratingen

(RP)