50 Jahre Büth in Ratingen 50 Jahre an der Seite der Eigentümer

Ratingen · Im Jahr 1971 erkannte Manfred Büth die Chance, sich mit der Verwaltung von Immobilien selbstständig zu machen. Inzwischen feiert das Lintorfer Unternehmen seinen 50. Geburtstag.

 Manfred und Renate Büth gründeten vor 50 Jahren die Büth Immobilienverwaltung. Inzwischen haben die Söhne Björn und Lars (v.l.) übernommen.

Manfred und Renate Büth gründeten vor 50 Jahren die Büth Immobilienverwaltung. Inzwischen haben die Söhne Björn und Lars (v.l.) übernommen.

Foto: Achim Blazy (abz)

Eigentlich hatte Manfred Büth, Seniorenchef der Firma Büth Immobilienverwaltung in Lintorf, einen ganz anderen Berufsweg eingeschlagen. „Ich war Kaufmann und bin da so reingerutscht“, erinnert sich der Lintorfer.

Gemeinsam mit seiner Frau Renate erwarb Büth Eigentum in Lintorf und wurde von der Eigentümergemeinschaft zum Vorsitzenden des Verwaltungsbeirats bestimmt. Nur ein Jahr später wurde Büth zum Verwalter gewählt. Seine Arbeit kam so gut an, dass ihm weitere Immobilien übertragen wurden. Büth machte sich selbstständig. Dass er eines Tages mit einer erfolgreichen Firma sein 50-jähriges Betriebsjubiläum feiern würde, hat er sich damals nicht träumen lassen.

„Damals ging es um die Verwaltung von Neubauten, heute steht eher die Erhaltung von Immobilien im Vordergrund“, so Manfred Büth. Die Anforderung wandelten sich kontinuierlich. Und mit ihnen wuchs die Firma. Kabelfernsehen, Fotovoltaik oder E-Mobilität – das Team stellt sich den neuen Herausforderungen. „Wir kümmern uns um das Gemeinschaftseigentum“, so Manfred Büth. Abrechnungen, Eigentümerversammlungen und die Betreuung von Sanierungen oder Reparaturen sind das Metier der Firma. „Es gibt kaum ein Thema, das nicht vertreten ist“, so der Seniorchef.

Von professionellen Verwaltern wird einiges erwartet: „Da sind kaufmännische, juristische, technische und buchhalterische Kenntnisse gefragt.“ Auch zwischenmenschlich muss die Chemie stimmen. Eigentümer wenden sich vertrauensvoll mit ihren Sorgen an die Firma und erwarten Lösungen. Nicht immer bringen sie Geduld mit. „Da braucht man schon Durchsetzungsvermögen.“ Gelegentlich ist bei der Vermittlung zwischen Eigentümern, Bauträgern und Fachbetrieben Fingerspitzengefühl gefragt. Und manchmal tauchen sogar berühmte Namen in den Eigentümerlisten auf: So nennen Filmemacher Sönke Wortmann oder Choreograf und Model Bruce Darnell eine von der Firma verwaltete Wohnung ihr eigen.

Das haben die Eheleute Renate und Manfred Büth auch ihren Söhnen mitgegeben. Seit vielen Jahren verstärken Lars und Björn Büth das stetig wachsende Team. Das erlaubt es dem Geschäftsführer Manfred und der Prokuristin Renate Büth, etwas kürzerzutreten. So ganz trennen können sich die beiden jedoch nicht und schauen regelmäßig im Betrieb vorbei.

Rund 5000 Wohnungen in Ratingen, Düsseldorf, Duisburg, Mülheim, Essen und dem Kreis Mettmann verwaltet das Familienunternehmen. Ein außergewöhnliches Objekt ist der Lindwurm in Ratingen West. „Der Lindwurm hat für uns eine besondere Bedeutung“, so Björn Büth. „Es ist eine der größten Eigentumsimmobilien in NRW.“ Nach einer ursprünglich erfolglosen Bewerbung im Jahr 1977, wird das Gebäude seit 2012 auch von der Firma Büth verwaltet.

Die Zukunft hält für die Firma weitere Herausforderungen bereit. „Im Augenblick bereit uns die E-Mobilität Sorgen“, so Lars Büth. Die Politik habe Rahmenbedingungen vorgegeben, jedoch sei in vielen Tiefgaragen die Technik gar nicht ausreichend. Die Stromversorgung sei häufig nicht leistungsfähig genug und es fehlen Fachleute. „Wir suchen händeringend Partner für die Einrichtung von Ladesäulen. Immer mehr Kunden fordern das“, so Büth.

Fachkräftemangel ist auch bei der Immobilienverwaltung ein Problem: „Die Nachfrage an professionellen Verwaltern ist groß“, weiß Björn Büth. Nicht wenige Immobilienkaufleute würden sich jedoch in Richtung Maklertätigkeit orientieren. Abendliche Eigentümerversammlung seien nicht gerade beliebt bei den Jobsuchenden. Deshalb gestalte sich die Suche nach geschulten Mitarbeitern oft schwierig.

Lars und Björn Büth üben ihre Tätigkeit jedoch mit Leidenschaft aus: „Es ist eine abwechslungsreiche Tätigkeit, man trifft viele nette Menschen und der Beruf ist sicher. Wir können langfristig planen.“ Sie werden den Betrieb also zum nächsten Jubiläum führen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort