1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Schnelle Sanierung auf Ratinger Teilstück

Wichtiger Ratinger Radweg : Fritz-Bauer-Straße: Erster Bauabschnitt ist fertig

An einer der wichtigsten stadtteilverbindenden Radrouten erneuert die Stadt die Fahrbahndecke. Es gibt schnelle Fortschritte.

Das sieht gut aus. Der erste Bauabschnitt bei der Erneuerung des westlichen Radwegs an der Fritz-Bauer-Straße zwischen Ratingen Mitte und Lintorf kann nach Angaben der Stadt in den nächsten Tagen abgeschlossen werden. Die Baustelle wird dann geräumt, sodass der Fuß- und Radweg ab Montag, 20. Dezember, vier Wochen lang wieder in voller Länge genutzt werden kann. Am 17. Januar beginnen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt.

An einer der wichtigsten stadtteilverbindenden Radrouten in Ratingen erneuert die Stadt für den Landesbetrieb Straßen.NRW die Fahrbahndecke zwischen Jägerhofbrücke und Lintorf. Zudem wird der Radweg auf dem gesamten außerörtlichen Abschnitt zwischen Ratingen Mitte und Lintorf beleuchtet. Diesen Teil der Maßnahme führt die Stadt auf eigene Kosten durch.

Im ersten Bauabschnitt wurde die Strecke zwischen der Jägerhofbrücke und der Autobahnauffahrt neu asphaltiert, die Kabel für die Beleuchtung wurden verlegt. In den vergangenen Tagen wurden zudem die Fundamente für die dort vorgesehenen Solarleuchten zwischen der Einmündung Vermillionring/Stadionring und der Jägerhofbrücke hergestellt. Bei der Gelegenheit wurde auch gleich die über den Asphalt gewachsene Grasnarbe abgeschält, so dass der Radweg dort wieder in seiner ursprünglichen Breite zur Verfügung steht. Ab 17. Januar wird dann, geeignetes Wetter vorausgesetzt, der Abschnitt zwischen Autobahn und Ortseingang Lintorf neu asphaltiert. Die Leuchten selbst werden separat ausgeschrieben.

  • Mittelmann Jan Lenzen spielt auch nächste
    Handball : TuS Lintorf will in Langenfeld Stärke zeigen
  • Ratingens Moritz Metelmann beim Wurf gegen
    Handball, Verbandsliga : SGL-Resverve hält den Kurs Richtung Tabellenführung
  • Stadtbekannt: So sieht der Bagagewagen der
    Schöne Ratinger Aktion : Rote Funken mit Weihnachtsmusik

Die Besonderheit dieser Maßnahme besteht darin, dass sie von der Stadt realisiert wird, obwohl die Landesstraße sich im gesamten betroffenen Abschnitt in der Straßenbaulast des Landes NRW befindet. Wegen der knappen Kapazitäten beim Landesbetrieb Straßen.NRW war jedoch mit einer baldigen Sanierung des Radwegs nicht zu rechnen, obwohl sich die Fahrbahnoberfläche auf dem betroffenen Abschnitt in einem sehr schlechten Zustand befindet. Ein weiterer ausschlaggebender Grund für diese ungewöhnliche Vorgehensweise ist die große Bedeutung dieser Strecke für den Radverkehr in Ratingen. An der Fritz-Bauer-Straße bot sich die Gelegenheit, eine der wichtigsten Verbindungen zwischen zwei Ortsteilen in Ratingen nicht nur mit einer modernen Asphaltdecke zu versehen, sondern sie auch zu beleuchten und damit die Verkehrssicherheit deutlich zu erhöhen.

Die Kosten für die Sanierung in Höhe von rund 550.000 Euro werden der Stadt durch den Landesbetrieb Straßen.NRW erstattet. Die Kosten für die Beleuchtung in Höhe von rund 480.000 Euro muss die Stadt selbst tragen.