1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Radevormwald: Feuerwehr muss Zimmerbrand löschen

Einsatz an der Radevormwalder Stadtgrenze : Feuerwehr rückt zu Zimmerbrand nach Böckel aus

In der Ortschaft Böckel standen Teile eines Gebäudes in Flammen. Es musste eine Wasserförderung aus der Ennepe-Talsperre aufgebaut werden.

In die Ortschaft Böckel, die auf Breckerfelder Gebiet in der Nähe der Grenze zu Radevormwald liegt, mussten am Dienstag mehrere Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr aus der Bergstadt ausrücken. Um 10.22 Uhr war ein Alarm eingegangen, vor Ort sei es zu einem Zimmerbrand gekommen. An der Einsatzstelle angekommen, wurde die Feuerwehr durch den Eigentümer in Empfang genommen, der mitteilte, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befänden. Starker schwarzer Rauch drang aus zwei gekippten Fenstern im ersten Obergeschoss.

„Sofort wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in die Wohnung geschickt“, schildert die Feuerwehr den Einsatz. „Ein zweiter Trupp begann mit der Brandbekämpfung auf der Gebäuderückseite.“ Da es in der Ortschaft keine Hydranten zur Wasserentnahme gibt, musste eine lange Wasserförderung aus der Ennepe-Talsperre aufgebaut werden.

 In dem Gebäude entstand erheblicher Schaden.
In dem Gebäude entstand erheblicher Schaden. Foto: Feuerwehr

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, die Brandursache ist nun Teil der polizeilichen Ermittlungen. Der Einsatz war für die Radevormwalder Einsatzkräfte nach rund drei Stunden beendet. Neben den Hauptamtlichen Kräften waren die Einheiten Stadtmitte, Landwehr, Wellringrade, Borbeck, Hahnenberg sowie der Rettungsdienst und die Oberbergische Polizei vor Ort.