Neuss: Tiertafel bietet jetzt Tierarzt-Sprechstunden an

Einrichtung in Neuss : Tiertafel bietet jetzt Tierarzt-Sprechstunden an

Die Tierarzt-Untersuchung soll ab 2020 mindestens einmal im Quartal in der Futter-Ausgabestelle angeboten werden.

Mit wenig Geld auskommen zu müssen, ist schwer. Wenn auf Tierhalter dann noch zusätzliche Belastungen wie Tierarztkosten zukommen, kann das zu einem Problem werden. Darauf hat der Verein „Tiertafel Neuss“ jetzt reagiert und in Zusammenarbeit mit der Neusser Tierärztin Astrid Urlaub eine Tierarzt-Sprechstunde für seine Kunden ins Leben gerufen. An zwei Auftakt-Terminen konnten Tiertafel-Kunden jetzt ihre Vierbeiner kostenlos untersuchen, impfen und sich tierärztlich beraten lassen.

„Das Interesse ist groß, und wir planen, die Tierarzt-Sprechstunde ab 2020 regelmäßig – das heißt, mindestens einmal im Quartal – in unserer Futter-Ausgabestelle an der Bergheimer Straße anzubieten“, lautet die Bilanz von Margret Mostert, Erste Vorsitzende des als gemeinnützig anerkannten Vereins „Tiertafel Neuss“. Wer Geringverdiener ist, Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts bezieht, eine geringe Rente hat oder über keinen festen Wohnsitz verfügt, kann sich an die Tiertafel wenden. Dort werden zwei Mal im Monat Futter-Rationen gegen einen geringen Obolus verteilt, damit Haustiere nicht aus finanziellen Gründen unterversorgt sind. „Tierärzte haben immer wieder auch mit Tierfreunden zu tun, die ihr Tier zwar ärztlich versorgen lassen möchten, denen es dafür aber an dem nötigen Kleingeld mangelt“, berichtet Astrid Urlaub. Wenn Tiere sogar abgegeben werden müssten, werde damit auch eine wichtige soziale Bindung genommen. „Die Initiative der Tiertafel Neuss, nun auch eine Tierarzt-Sprechstunde anzubieten, ist eine gute Sache, die ich gerne unterstütze“, sagt Astrid Urlaub.

Wie die Tiertafel-Vorsitzende aus Erfahrung weiß, sind die Angebote der Tiertafel oft besonders für Rentner wichtig, vor allem, wenn sie allein sind. „Dann sind der Hund oder die Katze der zentrale Begleiter im Alltag“, sagt Mostert, die gleichzeitig darauf hinweist, dass die Tiertafel für ihre ehrenamtliche Arbeit auf Spenden angewiesen ist – von Sachspenden wie Futter und Tierzubehör bis zu Geldspenden. Auch wer stattdessen Zeit und Engagement einbringen möchte, ist willkommen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.tiertafel-neuss.de, per E-Mail unter der Adresse margretmostert@yahoo.de oder per Telefon unter der Rufnummer 0173/2630095.

(NGZ)