Regionalzentrum : Bildungsziele mit der Fern-Uni erreichen

Regionalzentrum : Bildungsziele mit der Fern-Uni erreichen

35 Jahre alt, voll berufstätig, den ersten Uni-Abschluss in der Tasche und auf der Suche nach neuen Herausforderungen: So lässt sich ein typischer Student der FernUniversität charakterisieren. Der Altersschwerpunkt ist höher als an einer Präsenzuniversität, 80 Prozent der Studierenden stehen bereits in einem Beruf, haben Verantwortung für eine Familie und wollen parallel ihr Wissen auffrischen.

Das funktioniert mit einem Studium oder einer wissenschaftlichen Weiterbildung an der Fern-Universität, denn beides  lässt sich in den eigenen Alltag integrieren, weil Studenten zeitlich und räumlich flexibel bleiben.

Im Regionalzentrum Neuss der Fern-Uni hat jetzt die Einschreibfrist für das Sommersemester 2020 begonnen. Noch bis zum 31. Januar  werden im Romaneum an der Brückstraße Zulassungsanträge angenommen. Parallel zur Einschreibung läuft die Rückmeldefrist für bereits Studierende. Studienstart selbst ist für beide Gruppen im April.

Die fünf Fakultäten – Kultur- und Sozialwissenschaften, Mathematik und Informatik, Psychologie, Wirtschaftswissenschaft sowie die Rechtswissenschaftliche Fakultät – decken ein breites Fächerspektrum ab. Die mehr als 20 Studiengänge schließen mit den Titeln Bachelor oder Master ab. Darüber hinaus gibt es vielfältige Weiterbildungs- und Zertifikatsangebote. Das Team des Regionalzentrum Neuss berät Interessierte gern zum Studienangebot.

An der Fern-Universität studieren aktuell etwa 75.000 Menschen mit den unterschiedlichsten Bildungsbiografien und Bildungszielen. Es ist auch möglich, sich ohne Abitur und mit einer Berufsqualifizierung einzuschreiben. Das Studium selbst basiert auf dem Blended-Learning-System: Studienbriefe werden mit digitalen Medien sowie Online-Formaten zum Lehren und Lernen kombiniert. Neben der virtuellen Kommunikation spielt die persönliche Beratung und Betreuung eine wichtige Rolle. Die wird vor Ort über Regionalzentren wie in Neuss abgebildet. Das ist montags bis freitags von 16   bis 19  Uhr und samstags von 10  Uhr bis 13  Uhr besetzt und erreichbar. Weitere Informationen: www.fernuni-hagen.de.

(NGZ)