Neuss: Esel-Baby kommt auf dem Kinderbauernhof Selikum zur Welt

Nachwuchs auf dem Kinderbauernhof in Neuss: Hurra, das Eselbaby ist da!

Das Eselbaby vom Kinderbauernhof aus Neuss

Der Kinderbauernhof freut sich über flauschigen Nachwuchs. Mama Emma und ihr Fohlen sind wohlauf. Aber wie soll es heißen?

Als Gäste am späten Samstag-Nachmittag aufgeregt auf das Personal des Selikumer Kinderbauernhofs zugingen, galt es schnell zu handeln. Die Angestellten eilten gleich zum Eselgehege, um Stute Emma zu unterstützen – und zwar als Geburtshelfer. Als sie dort ankamen, waren bereits die Füße des Nachwuchses zu sehen.

Wenig später hatte Emma die Kräfte zehrende Situation gut überstanden. Sie und ihr Neugeborenes sind wohlauf, wie ein Mitarbeiter des Kinderbauernhofs unserer Redaktion mitteilte. Schon kurz nach der Geburt machte das Kleine die ersten tapsigen Gehversuche.

Flauschig und putzmunter: Das Eselbaby dürfte der neue Star auf dem Kinderbauernhof werden. Foto: Florian Rodermond

Viel ist noch nicht über das neue Eselbaby bekannt, sogar das Geschlecht ist noch nicht eindeutig geklärt, wenngleich die Mitarbeiter davon ausgehen, dass es sich um einen Hengst handelt. Eins ist aber gewiss: Das putzig-flauschige Tier, dass den Anschein erweckt, als würde es einen anlächeln, dürfte der neue Star am Nixhütter Weg werden.

Kuscheln mit Mama steht besonders hoch im Kurs. Foto: Florian Rodermond

Aber noch ist Vorsicht geboten, denn Besucher können das Eselbaby zwar sehen, jedoch nur aus einer gewissen Distanz. Mama Emma und ihr Neugeborenes sind in einem separaten Gehege untergebracht, um sie von der Herde zu trennen. Das empfindliche Neugeborene muss schließlich ganz langsam an die große weite Eselwelt herangeführt werden. Auch Papa Lukas muss erstmal draußen bleiben.

Das noch namenlose Tier ist Esel Nummer sechs auf dem Kinderbauernhof. Erst im Oktober 2017 hatte Mama Emma einen kleinen Hengst zur Welt gebracht. Frank Lammerz, Leiter des Kinderbauernhofs, forderte damals Kinder dazu auf, dem süßen Esel einen passenden Namen zu geben – heraus kam der Name Jim Knopf! Ob man jetzt, nach der zweiten Eselgeburt, erneut einen Namenswettbewerb machen lässt, steht nach Angaben des Kinderbauernhofes noch nicht fest. Kreative Vorschläge würden sich aber mit Sicherheit finden lassen!

Mehr von RP ONLINE