1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Der CDU geht das Personal aus

Neuss : Der CDU geht das Personal aus

Helga Koenemann ist beschädigt, noch ehe sie den Fraktionsvorsitz angetreten hat. Neun Christdemokraten versagen ihr die Gefolgschaft. MIT-Chef Jens Hartmann fordert ein neues Team zur Kommunalwahl.

Der Tag danach. Nur Stunden nach der missglückten Wahl von Helga Koenemann (58) zur Fraktionsvorsitzenden leckt die Neusser CDU — wieder einmal — ihre Wunden. Ratsherr Sebastian Rosen ratlos: "Wer ist überhaupt noch mehrheitsfähig?" Jens Hartmann, MIT-Chef im Kreis, kritisiert, wieder sei "die Chance auf einen Neuanfang fahrlässig verspielt worden." Er fordert, die Partei müsse mit "deutlich verändertem Personal" in die Kommunalwahl 2014 gehen. Kreistagsabgeordneter Klaus Goder sagt voraus, dass die Basis nicht mehr lange schweigen werde: "Die macht diese Zerrissenheit der Ratsfraktion nicht mit." Er fühle sich ermuntert, für das Bürgermeisteramt zu kandidieren: "Ich möchte den Veränderungsprozess in der Neusser CDU aktiv mitzugestalten."

Helga Koenemann Foto: woi

Derweil ist Parteichef Jörg Geerlings bemüht, die Wogen zu glätten. Es sei alles "nicht so dramatisch", denn in Sachfragen stehe die Ratsfraktion zusammen. Ob diese These den Praxistest besteht? Am Wochenende steht die Haushaltsklausur an. Strittige Themen fehlen nicht: Anhebung der Grundsteuer B, Kürzung der Zuschüsse für den Sport, Karneval, katholische Büchereien und und und ...

Helga Koenemann nimmt den Kampf auf. Sie habe inzwischen viel Zuspruch erfahren. Bürgermeister Napp will ihr helfen "so gut ich kann". Für Nein-Sager hat er kein Verständnis: "Diese destruktive Politik ist die Lust am Untergang." Die CDU-Fraktion frisst ihre Vorsitzenden. Zum siebten Mal seit 1998 wählt sie einen neuen Chef — aber neun von 25 Anwesenden versagen Koenemann die Gefolgschaft. Die Anwältin zögert. Erst nach einem 20:4-Votum der Fraktion, das Ergebnis zu akzeptieren, nimmt sie die Wahl an. Von ihren Gegnern bekennt sich nur einer. Karl Heinz Baum lehnte es als Alterspräsident ab, die Wahl zu leiten: "Ich wollte ihr nicht als erster gratulieren müssen." Alte Rechnung: Koenemann hatte einst den Rücktritt des damaligen Fraktionschefs Baum gefordert. Sind Risse zu kitten? Ratsherr Dirk Bongards: "Meine Unterstützung hatte Frau Koenemann durch meine Stimme — erst recht wird sie in Zukunft damit rechnen können."

In der Neusser CDU brodelt es. Der Stachel der Landtagswahl-Niederlage sitzt tief, die Fraktion taumelt, die Sehnsucht nach unverbrauchtem Personal wächst — auch mit Blick auf die Bürgermeister-Wahl, zu der 2015 Herbert Napp nicht mehr antritt. Die seit über 60 Jahren stärkste Partei in Neuss zählt immer noch 1500 Mitglieder. Die Frage ist, wann, wie von Klaus Goder vorhergesagt, diese Basis aufbegehrt. Am Freitag (26.) wohl noch nicht. Da ist zunächst die "Krönungsmesse" für CDU-"General" Hermann Gröhe als Bundestagskandidat angesagt. Aber die "Zukunftskonferenz" am 10. November könnte spannend werden — wenn sie denn ihren Namen verdient.

(NGZ)