1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Kommentar: Mission impossible

Neuss : Kommentar: Mission impossible

Karl Heinz Baum, Jörg Geerlings, Helga Koenemann – drei Vorsitzende in drei Jahren. Eine CDU-Ratsfraktion, in der offenbar jeder jedem misstraut, erwartet, dass der Bürger ihr vertraut. Diese Rechnung kann nicht aufgehen.

Das machen die Mitglieder nicht mit und die Wähler sowieso nicht. Die CDU-Chaostruppe hat beste Chancen in die Geschichtsbücher einzugehen: als jene Generation, die in Neuss die CDU erstmals in die Opposition führte. Die CDU wählt und einer gewinnt, der gar nicht ihr Parteibuch hat: Reiner Breuer, Anführer der SPD. Wenn die Fast-Nicht-Wahl von Helga Koenemann etwas Gutes für die Union hatte, dann die Erkenntnis, dass die neue Fraktionschefin durch dieses Votum ein Stück Freiheit gewonnen hat: Wenn sie – wie so viele ihrer Vorgänger –scheitert, dann nicht aus Unfähigkeit, sondern weil sie eine unlösbare Aufgabe übernommen hat: Mission impossible! Ludger Baten

(NGZ)