1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: Rosen und Truden zum Weltfrauentag

Nettetal : Rosen und Truden zum Weltfrauentag

In jedem Jahr am 8. März findet der internationale Frauentag statt. An diesem Tag, der auch "Weltfrauentag", "Tag der Frau" oder "Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau" genannt wird, finden weltweit Veranstaltungen statt, die von Frauenrechtsorganisationen initiiert werden.

Eher leise wird es in diesem Jahr zunächst in Nettetal zugehen. In einer stillen, aber nicht minder wichtigen Geste soll all der Frauen gedacht werden, denen es gesundheitlich nicht so gut geht.

Deshalb werden am morgigen Donnerstag ab 9 Uhr Rosen und Genesungskarten an die Patientinnen des Städtischen Krankenhauses Nettetal verteilt. Die Aktion wird von der neuen Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal, Birgit Lienen, in Absprache mit Jörg Schneider, Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses Nettetal, durchgeführt.

Deutlich schriller kommen dann am kommenden Freitag, 9. März, passend zum Weltfrauentag, die "Truden" daher. Im Rahmen des besonderen Programms werden die fünf vermeintlich älteren Damen um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich "Trude träumt von Afrika" aufführen. "Comedy und Percussion pur, bunt und laut" soll es werden, versprechen die Veranstalter.

Der Weltfrauentag entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Ringen um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen. Um immer wieder an die Rechte der Frauen zu erinnern und diese einzufordern, bieten Städte, Vereine und andere Institutionen unterschiedliche Veranstaltungen rund um den 8. März an. FRAGE DES TAGES

(RP)