1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Stadt Moers ehrt auch Lungenspezialist Thomas Voshaar​ mit Ehrenring

Drei neue Ehrenringträger : Stadt Moers ehrt auch Lungenspezialist Thomas Voshaar

211 Positionen umfasst die Liste der Preisträger bisher. In diesem Jahr werden drei neue dazu kommen. Dabei gibt es in der 58-jährigen Ehrenring-Geschichte ein Novum.

Der Ehrenring der Stadt Moers wird seit 1964 verliehen. Laut Statut kann der Goldring mit dem eingravierten Stadtwappen an „Persönlichkeiten für hervorragende und außergewöhnliche Verdienste um das Wohl der Stadt, vornehmlich im Bereich der kommunalpolitischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Arbeit, verliehen werden“. 211 Positionen umfasst die Liste der Preisträger bisher. In diesem Jahr werden drei neue dazu kommen.

Dabei gibt es in der 58-jährigen Ehrenring-Geschichte ein Novum. Zwar sind auch in der Vergangenheit Mediziner ausgezeichnet worden, wie 2020 Thomas Hunsmann, aber nie aufgrund der Leistungen als Mediziner. Bei Hunsmann ging es zum Beispiel um das Mitwirken am Kleinkunst-Duo Kleine Welten zusammen mit Christian Behrens. Das ist in diesem Jahr anders: So soll ein Ehrenring an Thomas Voshaar, Chefarzt am Bethanien-Krankenhaus, ausdrücklich „für sein Engagement im Rahmen der C-19-Pandemie“ gehen. So hat es der Rat der Stadt jetzt beschlossen. Voshaar gelte seit langer Zeit „als kompetenter Spezialist für Lungen- und Bronchialheilkunde“, heißt es in der Begründung. Und weiter: „Weiterhin war er maßgeblich an der Entwicklung des sogenannten Moerser Modells beteiligt, dass weit über die Stadtgrenzen hinaus Bekanntheit erlangt hat.“

  • Der Wahlkampf ist vorbei: Am Sonntag
    Kommentar Unsere Woche : Wie war das mit Corona?
  • Bei den Ehrungen im Oberkrüchtener Festzelt
    Brauchtum in Niederkrüchten : Oberkrüchtener Bruderschaft ehrt treue Mitglieder
  • So sehen Sieger aus: Ibrahim Yetim
    Landtagswahl in Moers, Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort : Ibrahim Yetim packt‘s zum vierten Mal

Das Konzept zur Behandlung von Covid-19-Patienten, mit dem das Krankenhaus entgegen empfohlener Leitlinien eine eigens entwickelte Behandlungsmethode umgesetzt hat, wurde international diskutiert, viel gelobt – aber auch kritisiert. Darüber hinaus gehörte Voshaar dem Beraterstab des ehemaligen Bundesgesundheitsministers an und wurde vor Kurzem vom Stern-Magazin auf die Liste der herausragenden Ärztinnen und Ärzte gesetzt.

Mit dem Ehrenring werden in diesem Jahr zwei weitere Personen ausgezeichnet. So geht er auch an den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Siegmund Ehrmann. Begründung: „Seine ehrenamtlichen Tätigkeiten und das kirchliche Engagement von Herrn Ehrmann erstrecken und wirken sich seit Jahrzehnten sowohl weit über seinen Geburtsort Moers und Wohnort Neukirchen-Vluyn positiv aus. Hierbei sei beispielsweise die Mitarbeit in entwicklungs-, friedens- und umweltpolitischen Initiativen genannt. Weiterhin war er von 1974 bis 1985 Vorsitzender des CVJM Neukirchen.“ Zudem engagiere sich Ehrmann im Beirat der ,Freunde des Schlosstheaters Moers‘, sagt die Stadt.

Dritter Preisträger in diesem Jahr soll der Hotelier Elmar Welling sein. „Nach der Übernahme des ,Hotels zur Linde‘ aus städtischem Eigentum, haben Maria und Elmar Welling das in die Jahre gekommene Haus Zug um Zug erweitert und zur ersten Adresse und Aushängeschild der Stadt Moers gemacht“, heißt es in der Begründung. Dabei sei die unternehmerische Leistung die eine Seite, die andere, die es besonders zu würdigen gelte, sei das bürgerschaftliche Engagement Wellings für den Stadtteil Repelen und darüber hinaus.

„Elmar Welling hat ganz wesentlichen Anteil, dass die Geschichte ,Kurort Bad Repelen‘ wieder bekannt und für die Bürgerschaft und Gäste aus nah und fern erlebbar wurde“, schreibt die Stadt Moers. Unter anderem habe er im Jungbornpark die Kunstprojekte ermöglicht und finanziert und sich in die Planung und Realisierung von Barfußpfad, Felkehütte und Musikpavillon eingebracht.